Martina Navratilova
Foto: Peter Valentino/Shutterstock.com

Alexander Zverev ist nach dem Sieg gegen Borna Coric ins Halbfinale der US Open eingezogen und kann sich Hoffnungen auf seinen ersten Grand-Slam-Titel machen. Tennis-Legende Martina Navratilova ist aber nicht überzeugt vom Spielstil des Deutschen.

So groß war die Chance auf einen Grand-Slam-Titel für Alexander Zverev noch nie. Er steht unter den letzten Vier. Während Rafael Nadal und Roger Federer bei den US Open gar nicht an den Start gegangen sind, ist Novak Djokovic im Achtelfinale disqualifiziert worden – er hat aus Frust einen Ball weggeschlagen und damit eine Linienrichterin getroffen.

>> So reagiert Novak Djokovic auf die Anfeindungen seiner Fans gegen die Linienrichterin <<

Auf dem Papier hat Zverev seine Aufgabe im Viertelfinale gegen Borna Coric aus Kroatien recht souverän gelöst – nach dem Sieg in vier Sätzen gab es aber Kritik von Martina Navratilova, einer der erfolgreichsten Spielerinnen aller Zeiten.

„So kannst du den Ball einfach nicht schlagen. Okay, so gewinnt man Spiele gegen kleinere Spiele, die einfach nicht verlieren wollen. Aber so wirst du keine Majors gewinnen“, erklärte Navratilova bei „Amazon Prime“, der Streamingdienst hält in den USA die Übertragungsrechte für die US Open.

>> Liebes-Aus? Wie steht es um Alexander Zverev und Brenda Patea? <<

„Du schlägst auf diese Weise keine Top-Spieler, weil die eine andere Motivation haben werden und dafür auch zu gut sind. Du kannst da nicht einfach Backe-Backe-Kuchen spielen.“

Auf die Kritik angesprochen zeigte Zverev auf einer Pressekonferenz, dass er eine ziemlich kurze Zündschnur hat. „Vielleicht sollte sie sich mal meine Statistik gegen die großen Spieler anschauen und sehen, dass die gegen Roger positiv ist und sie sollte mal schauen, dass ich Novak mehrfach in großen Spielen und bei Finals geschlagen habe“, konterte der 23-Jährige.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Dazu gab es noch eine klare Aussage von Zverev hinterher: „Ihre Meinung interessiert mich gerade nicht.“ Im Halbfinale trifft Zverev übrigens auf Pablo Carreno Busta, der unter anderem auf dem Weg in die Vorschlussrunde von der Disqualifikation von Djokovic profitierte. „Ich bin im Halbfinale, aber ich denke, ich kann immer noch ein paar Sachen verbessern, und das gibt mir Selbstvertrauen. Ich will hier definitiv nicht aufhören“, sagte der Weltranglisten-Siebte nach dem Halbfinaleinzug.

Nach der Aussage der 18-fachen Grand-Slam-Siegerin und dem Konter von Zverev gab es übrigens noch ein Nachspiel – in Form einer Relativierung von Navratilova. Die erklärte nämlich wenige Stunden später, sie habe gesagt, Zverev müsse wie im vierten Satz spielen und nicht wie er in den ersten beiden Sätzen gespielt hat.

>> Hintergrund: Liebes-Aus bei Alexander Zverev und Freundin Brenda Patea? <<