WWE Shad Gaspard
Foto: Rich Fury/Invision/AP

Nach einem Badeunfall ist der Ex-WWE-Star Shad Gaspard tot an einem Strand in Los Angeles aufgefunden worden. Der Wrestler verstarb im Alter von nur 39 Jahren.

Streifenpolizisten wurden am frühen Mittwochmorgen darauf aufmerksam gemacht, dass eine Leiche an das Ufer von Venice Beach angeschwemmt worden sei, teilte die Polizei mit. Später wurde der Tote als Gaspard identifiziert und dessen Familie benachrichtigt.

Er galt seit dem vergangenen Sonntag als vermisst, nachdem er mit seinem zehnjährigen Sohn Arjeh Schwimmen im Pazifik gegangen war. Laut Polizei war Gaspard rund 46 Meter vom Ufer entfernt, als er zuletzt von einem Rettungsschwimmer gesichtet wurde.

Tote Promis 2020: Diese Stars und Persönlichkeiten sind gestorben

Eine Welle brach über Gaspard herein und riss ihn ins Meer, sein Sohn und etliche andere Schwimmer schafften es trotz einer gefährlichen Unterströmung noch aus dem Wasser heraus.

Medienberichten zufolge sorgte er dafür, dass die Rettungsschwimmer erst seinem Sohn halfen und rettete dem Zehnjährigen somit womöglich das Leben. Kurz darauf wurde Gaspard von einer weiteren Welle erfasst, wodurch ihm nicht mehr geholfen werden konnte.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Internationale Bekanntheit erlangte der aus Brooklyn stammende Gaspard durch seine Zeit in der WWE. Dort bildete er mit einer kurzen Unterbrechung von 2006 bis 2010 ein Tag Team mit seinem Freund JTG.

Das Team war 2008 unter anderem an der Seite von John Cena zu sehen, als sich das Trio im Rahmen einer Fehde verbündete. Größen der Wrestling-Szene wie Bret Hart, Mick Foley und Dwayne „The Rock“ Johnson haben Gaspard in Social-Media-Posts gedacht:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Nach dem Ende seiner Zeit in der WWE war Gaspard – weiterhin an der Seite von JTG – im Independent-Bereich für verschiedene kleinere Wrestling-Promotions aktiv. Darüber hinaus hatte er noch kleine Rollen in Film und Fernsehen, etwa in der Komödie „Der Knastcoach“ mit Hauptdarsteller Kevin Hart.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa