Wer Biathlon mag, kennt Selina Gasparin. Seit 2005 ist die Schweizerin schon im Weltcup mit dabei und ist seitdem eine gefragte und bei den Fans beliebte Athletin, die sicherlich für einen Aufschwung in ihrem Land gesorgt hat. Wir zeigen euch Gasparin von einer privaten Seite.

Wenn es darum geht, Privates über Biathletin mit dem Nachnamen Gasparin zu erfahren, liegt ein Thema natürlich auf der Straße: ihre Schwestern. Denn während sich viele Athletinnen aus der ganzen Welt alleine durch die Weltcup-Winter schlagen müssen, gibt es die Gasparins gleich im Dreierpack.

Neben Selina, die 2005 mit ihrem Weltcup-Einstand den Anfang machte, gibt es ja noch Elisa und die jüngste Schweiter Aita, die sich in den vergangenen Jahren ebenfalls in der Biathlon-Elite festsetzen konnten.

>> Das sind die schönsten Biathletinnen der Welt <<

Was die sportlichen Erfolge betrifft, hat Selina, so gehört es sich ja auch irgendwie als älteste Schwester, ihren Geschwistern noch etwas voraus – eine Medaille bei den Olympischen Spielen.

Bei den Spielen in Sotschi 2014 holte die 1984 geborene Gasparin Silber im Einzelwettbewerb und sorgte damit für den wohl größten Erfolg in der Geschichte des Schweizer Damenbiathlon. Im Vorfeld von Olympia gewann sie zudem zwei Weltcuprennen.

Die Beliebtheit hat gerade in dieser Saison extrem zugenommen, viele Biathlon-Fans sind seitdem treue Anhänger der Schweizerin und über 10.000 von ihnen folgen ihr auch auf Instagram. Wir stellen euch die beste Instagram-Posts von Selina Gasparin vor:
Wir fangen gleich mal mit Gasparins erstem Instagram-Post aus dem Jahre 2017 an und schon da hat sie gezeigt: Sie verzaubert mit ihrem Lächeln:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Selina Gasparin (@gasparinselina)


Weiteren Beweis gefällig? Da bekommt man doch gleich gute Laune!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Selina Gasparin (@gasparinselina)


Mit Blumen ist das Leben aber auch einfach schöner!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Selina Gasparin (@gasparinselina)


…natürlich auch, wenn man zwei Schwestern an der Seite hat:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Selina Gasparin (@gasparinselina)


Auch beim Training ist Gasparin gut drauf:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Selina Gasparin (@gasparinselina)


Okay, da haben wir mal eine etwas ernstere Miene. Das muss aber als Grenzwächterin auch mal sein:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Selina Gasparin (@gasparinselina)


In der Loipe sieht das gleich wieder ganz anders aus:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Selina Gasparin (@gasparinselina)

In ihrer Anfangszeit im Biathlon-Weltcup galt die Schweiz noch als Biathlon-Entwicklungsland und Gasparin als Pionierin. Das hat sich mittlerweile aber geändert. Schließlich gibt es alleine in ihrer Familie drei Weltcup-Athletinnen für die Schweiz. Die Gasparin-Schwestern schreiben einfach ihre eigenen Sport-Geschichte.

Mehr Biathlon: