Foto: afp
Foto: afp

Der Sieg der World Series, dem Titel der nordamerikanischen Baseball-Profi-Liga, kann teuer werden. Das Beverly Hills Hotel hat sich aus Enttäuschung über die Niederlage der Los Angeles Dodgers einen Scherz mit seinem Gast Justin Verlander, Werfer der erfolgreichen Housten Astros, erlaubt.

Der Star-Pitcher der Astros, die im Finale der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB im vergangenen Oktober die Dodgers 4:3 geschlagen hatten, fand auf seiner Frühstücksrechnung einen Posten über eine Million Dollar. „Dodger Killer“ = 1.000.000 $.

Verlander veröffentlichte die Quittung bei Instagram und Twitter. Und er reagierte großartig. „Das Beverly Hills Hotel lässt mich ordentlich für den World-Series-Sieg zahlen“, schrieb der 35-Jährige: „Vielen Dank für das wie immer großartige Mittagessen!“

In den sozialen Medien gab es inzwischen über 2600 Reaktionen und über 55.000 Likes, nicht nur wegen der Million. Dass im Hotel ein Saft zehn, Pancakes 30 und ein Salat 42 Dollar kosten, versetzte die Fans allerdings in Staunen.