Das erste Highlight im WWE-Kalender 2021 ist Geschichte – traditionell hat der Royal Rumble das Jahr eingeläutet und Fans begeistert. Roman Reigns und Kevin Owens haben für den „Showstealer“ gesorgt, Bianca Belair und Edge haben die Royal Rumble Matches gewonnen.

Bereits im Vorfeld wurde bekanntgegeben, dass Randy Orton und Edge beim Royal Rumble Match der Männer als Nummer eins und zwei antreten würden – zwei Legenden, die sich nicht verschont haben.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Neben der fortlaufenden Rivalität zwischen den beiden Legenden gab es einen Auftritt von Musiker Bad Bunny, der eine Flugeinlage aus der Ringecke zeigte. Zudem kehrte WWE-Legende Kane zurück, wurde aber überraschenderweise von Newcomer Damian Priest eliminiert.

>> Royal Rumble 2021: Alle Infos zum Event und die Ergebnisse im Überblick<<

Unerwartet gab es auch das Comeback von Christian, Edges bestem Freund und ehemaligen Tag-Team-Partner genau ein Jahr nach Edges Comeback beim Royal Rumble 2020. Ihre gemeinsamen Moves ließen auch Nostalgiker ausflippen.

Als 29. Teilnehmer feierte dann Seth Rollins sein Comeback – sein erster Auftritt seit Survivor Series 2020 und sein erster Auftritt als Vater (er und WWE-Star Becky Lynch wurden ja unlängst zum ersten Mal Eltern). Die Nummer 30 gehörte dann Ex-Universal-Champion Braun Strowman.

Strowman und Christian schafften es unter die letzten Fünf, wurden aber gleichzeitig eliminiert. Es verblieben noch Edge, Rollins und Orton und der umjubelte Sieger ist Edge, der nun ein Titelmatch bei WrestleMania 37 bekommt.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Bei den Frauen waren im Vorfeld Rhea Ripley und Bianca Belair favorisiert. Die beiden warten jeweils noch auf ihren ersten großen Titel und machten auch die Titelchance bei WrestleMania 37 unter sich aus, denn sie waren die letzten Verbliebenen – zuvor eliminierten sie gemeinsam Vorjahressiegerin Charlotte Flair.

Nach einem sehenswerten Finish der beiden konnte sich Belair, die als Dritte ins Match kam, durchsetzen. Auf sie wartet nun die größte Gelegenheit ihrer noch jungen Karriere auf der größten Bühne im Wrestling bei WrestleMania 37.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Darüber hinaus gab es noch drei Titelmatches – in der Pre-Show verloren Asuka und Charlotte Flair ihre Tag-Team-Titel an Shayna Baszler und Nia Jax. Zudem setzte sich SmackDown Women’s Champion Sasha Banks einmal mehr gegen Carmella durch.

>> Idole der Kindheit: Das tragische Schicksal der Wrestling-Legenden der 80er und 90er <<

Für einen echten „Showstealer“ sorgten aber Roman Reigns und Kevin Owens, die sich einmal mehr um Reigns‘ Universal Championship duellierten. Diesmal ging es in einem Last Man Standing Match zur Sache – um das Match zu gewinnen, muss der Gegner also bis zum 10-Count des Referees liegen bleiben.

In einer fast 25 Minuten langen Schlacht gab es einen sehenswerten Spot nach dem anderen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Auch ein Gabelstapler wurde zweckentfremdet:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Auch das dürfte Owens morgen früh noch spüren:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Wer sagt, dass man bei der WWE nicht auch in bester GTA-Manier überfahren werden kann:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Nach viel Chaos und einigen atemberaubenden Aktionen gelang es Reigns allerdings, Owens mit einem Sleeperhold auszuknocken. Reigns konnte den Move mit letzter Kraft ansetzen, dagegen hatte Owens nichts mehr einzuwenden. So konnte Reigns einmal mehr seinen Titel verteidigen.

Die Teilnehmer des Men’s Royal Rumble Match

  1. Edge
  2. Randy Orton
  3. Sami Zayn
  4. Mustafa Ali
  5. Jeff Hardy
  6. Dolph Ziggler
  7. Shinsuke Nakamura
  8. Carlito
  9. Xavier Woods
  10. Big E
  11. John Morrison
  12. Ricochet
  13. Elias
  14. Damian Priest
  15. The Miz
  16. Riddle
  17. Daniel Bryan
  18. Kane
  19. King Corbin
  20. Otis
  21. Dominik Mysterio
  22. Bobby Lashley
  23. Hurricane Helms
  24. Christian
  25. AJ Styles
  26. Rey Mysterio
  27. Sheamus
  28. Cesaro
  29. Seth Rollins
  30. Braun Strowman

Die Teilnehmerinnen des Women’s Royal Rumble Match

  1. Bayley
  2. Naomi
  3. Bianca Belair
  4. Billie Kay
  5. Shotzi Blackheart
  6. Shayna Baszler
  7. Toni Storm
  8. Jillian Hall
  9. Ruby Riott
  10. Victoria
  11. Peyton Royce
  12. Santana Garrett
  13. Liv Morgan
  14. Rhea Ripley
  15. Charlotte Flair
  16. Dana Brooke
  17. Torrie Wilson
  18. Lacey Evans
  19. Mickie James
  20. Nikki Cross
  21. Alicia Fox
  22. Mandy Rose
  23. Dakota Kai
  24. Carmella
  25. Tamina
  26. Lana
  27. Alexis Bliss
  28. Ember Moon
  29. Nia Jax
  30. Natalya