Foto: Peter Powell/dpa
Foto: Peter Powell/dpa

James Milner hat beim knappen 4:3-Sieg des FC Liverpool über Crystal Palace eine Gelb-Rote Karte kassiert. So weit, so unspektakulär. Was das Ganze jedoch interessant macht: Vom Platz gestellt hat ihn niemand Geringeres als sein ehemaliger Grundschullehrer.

Dank eines Treffers von Mohamed Salah geht Liverpool beim Aufeinandertreffen mit Crystal Palace am vorigen Samstag in der 75. Minute mit 3:2 in Führung. Sieben Minuten später sieht Rechtsverteidiger James Milner die Gelbe Karte, nur um weitere sieben Zeigerumdrehungen später erneut zuzulangen. Kurz vor Schluss kommt der 33-Jährige gegen den flinken Palace-Offensivmann Wilfried Zaha zu spät und sieht zurecht die Ampelkarte:

Gezückt wurde diese von Jon Moss – dem ehemaligen Lehrer Milners! Wie der „Liverpool Echo“ berichtet, unterrichtete Moss den Fußballprofi einst an der Westbrook Primary School in Horsforth. Der Schiedsrichter war dort zudem Trainer der Schülermannschaft. Im Netz machte schnell ein Foto aus früheren Tagen die Runde.

Handelte es sich beim Platzverweis um eine verspätete Rache für Milners Fehlverhalten aus Schülerzeiten? Wohl kaum. Wie der „Liverpool Echo“ weiter berichtet, soll der englische Nationalspieler vielmehr ein tadelloser Schüler gewesen sein und wurde unter anderem für seine herausragenden Leistungen im Sportbereich ausgezeichnet.

Die Truppe vom deutschen Trainer Jürgen Klopp schoss am Ende übrigens auch mit einem Mann weniger noch ein Tor und gewann knapp mit 4:3.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!