US-Wrestlingikone Scott Hall alias „Razor Ramon“ gestorben

Scott Hall, besser bekannt als "Razor Ramon", ist tot. Die Wrestling-Legende verstarb nach drei Herzinfarkten.
Scott Hall Razor Ramon
Der als Bösewicht "Razor Ramon" in den 1990er Jahren bekannt gewordene Profi-Wrestler Scott Hall starb am 14. März 2022. Foto: Jonathan Bachman/dpa
Scott Hall Razor Ramon
Der als Bösewicht "Razor Ramon" in den 1990er Jahren bekannt gewordene Profi-Wrestler Scott Hall starb am 14. März 2022. Foto: Jonathan Bachman/dpa

Er hatte keinen Schlachtruf wie Rick Flair oder eine markante Einlaufmelodie wie Shawn Michaels. Dennoch war Scott Hall alias „Razor Ramon“ eine der prägendsten Figure im Wrestling der Neunziger Jahre. Nun ist er tot.

Das teilte das Unternehmen Word Wrestling Entertainment (WWE) am Montag (Ortszeit) mit und sprach Halls Familie, Freunden und Fans das Beileid aus. Nähere Angaben zum Tod des WWE-Wrestlers gingen aus der Mitteilung nicht hervor.

US-Medienberichten zufolge wurde Hall, der den Angaben nach 63 Jahre alt wurde, vergangene Woche an der Hüfte operiert. Am Wochenende habe er mehrere Herzinfarkte erlitten und sei in der US-Stadt Marietta (Bundesstaat Georgia) ins Krankenhaus gekommen.

WWE würdigte Hall als „enorm einflussreichen Superstar“, der in den 80ern seine Karriere als „Diamond Studd“ und „Starship Coyote“ begann. Berühmt wurde er vor allem in den 90er Jahren mit seiner vom Gangsterdrama „Scarface“ (1983) inspirierten Figur des „Razor Ramon“. Hall wurde zwei Mal in die WWE-Hall-of-Fame aufgenommen: 2014 als „Razor Ramon“ und 2020 als Mitglied der Wrestling-Gruppe NWO (New World Order) neben Hulk Hogan und Kevin Nash.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa