Foto: Yoan Valat/dpa
Foto: Yoan Valat/dpa

Der spanische Fußballprofi Jesé Rodriguez ist überhaupt nicht gut auf seine Ex-Freundin Aurah Ruiz zu sprechen. Nach einigen Beziehungsstreitigkeiten gab der 25-Jährige nun angeblich 5000 Euro aus, um seine Ex aus der spanischen Version von „Promi Big Brother“ zu werfen.

Wie mehrere spanische Medien berichten, soll Jesé tausende von Textnachrichten abgesetzt haben, um sich so an Ruiz zu rächen. Sein Plan ging auf: Ruiz musste die Show als Erstes verlassen. Kostenpunkt für den Spanier: Schlappe 5000 Euro.

Jesé und Ruiz trennten sich zu Beginn des Jahres. Der Beziehungsstreit zwischen beiden war in Spanien ein großes Thema. Die 29-jährige Ruiz zählte den Fußballer öffentlich an, sich nicht um ihren gemeinsamen Sohn Nyon zu kümmern. Sie kritisierte zudem den Lebensstil des Profis und behauptete, ihr Sohn habe nichts zum anziehen, während der Fußballer das Geld für Freunde ausgebe. Das berichtet unter anderem der „Daily Star„.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von AURA Blessed (@aurah.ruiz) am Sep 10, 2018 um 8:35 PDT

Jesé, der vorige Saison nach England zu Stoke City ausgeliehen war, steht zurzeit beim französischen Serienmeister Paris St. Germain unter Vertrag, kommt dort jedoch unter dem deutschen Trainer Thomas Tuchel überhaupt nicht zum Zug. Den 25-Jährigen soll es daher zurück in seine spanische Heimat ziehen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!