Foto: Screenshot Sky
Foto: Screenshot Sky

Autsch! Diese Szene tut richtig weh. Bei einem Hallenturnier in Gummersbach hat sich Sam Morley, Angreifer des FC Sheffield, schwer verletzt. Der Torhüter des SC Paderborn brach ihm das Bein.

Es lief die 14. Spielminute, als es in der Gummersbacher SCHWALBE arena zu einer Horror-Szene kam. Sheffield-Stürmer Sam Morley wollte den Ball nach einem missglückten Rückpass im Paderborner Tor unterbringen, wurde von SC-Keeper Leopold Zingerle aber jäh gestoppt. Mit gestrecktem Bein voraus traf der Torhüter seinen Gegenspieler – und brach ihm das Bein. Eine unglückliche und extrem schmerzhafte Szene.

„Das hat richtig weh getan. Ooooh, Aaaah. Also für alle zart besaiteten, zu denen ich mich auch zähle, nicht hinschauen, das sieht nach einem Beinbruch aus“, so der Kommentator bei Sky (hier geht’s zum Video). Und er sollte Recht behalten. Der Sheffield FC, der älteste Fußballverein der Welt, bestätigte die Verletzung via Twitter und wünschte Morley zugleich alles Gute. 

Auch der SC Paderborn schickte Genesungswünsche an den Spieler und der ebenfalls beim Turnier vertretene MSV Duisburg überreichte Morley ein Trikot, verbunden mit den besten Wünschen.

Neben Sheffield, Paderborn und Duisburg nahmen auch Fortuna Köln, der 1. FC Kaan-Marienborn sowie Arminia Bielefeld an dem Turnier teil. Im Finale setzte sich die Arminia im 9-Meter-Schießen gegen die Duisburger Zebras durch.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!