Foto: Screenshot Instagram/aussenrist15
Foto: Screenshot Instagram/aussenrist15

Ein Selfie mit Baby ist die erste Nachricht von Mats Hummels in den sozialen Medien nach der Aussortierung aus der Fußball-Nationalmannschaft. Auch sein ebenfalls aussortierter Teamkollege Jerome Boateng postete ein Video von seiner Tochter.

Hummels stellte am Mittwochmorgen ein Foto von sich und Sohn Ludwig bei Instagram online. Über den einjährigen Bub schrieb er das Wort „Aufmunterer“ und stellte ein Herzchen-Smiley dazu. Auch seine Frau Cathy spendete Trost und postete ein Bild von Hummels im Trikot der Nationalmannschaft sowie ein funkelndes Herz mit dem Hashtag #mh5. 

Bayern-Profi Hummels war wie seine Club- und Weltmeisterkollegen Jerome Boateng und Thomas Müller am Dienstag von Löw mitgeteilt worden, dass sie nicht mehr für die DFB-Auswahl nominiert werden. Nach der Nachricht hatte sich bislang nur Boateng in den sozialen Netzwerken ausführlich geäußert.

In einem Statement zeigte er sich traurig, aber auch verständnisvoll über die Nachricht vom Bundestrainer. „Ich war selbst jung und darauf angewiesen, dass mir ältere Spieler Platz machen“, schrieb er bei Instagram. „Ich war immer extrem stolz, das Trikot der Nationalmannschaft tragen zu dürfen und werde vor allem den Sommer 2014 nie vergessen. Dennoch hätte ich mir natürlich einen anderen Abschied für uns gewünscht“, so Boateng.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Bundestrainer Joachim Löw hat mir heute in einem aufrichtigen Gespräch mitgeteilt, dass ich nicht weiter Teil des DFB-Teams sein werde, er in Zukunft jungen Spielern die Bühne bieten möchte und besonders im Hinblick auf die anstehenden Turniere der Mannschaft ein neues Gesicht geben möchte. Ich bin traurig über diese Nachricht, weil es für mich immer das Allergrößte war, mein Land zu repräsentieren. Dennoch respektiere ich den neuen Kurs und habe Verständnis für die Entscheidung des Bundestrainers. Ich war selbst jung und darauf angewiesen, dass mir ältere Spieler Platz machen. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass ich weiterhin auf höchstem Niveau spielen kann und werde das auch in Zukunft zeigen. An die Zeit im DFB-Team werde ich immer mit großer Freude zurückblicken. Ich war immer extrem stolz, das Trikot der Nationalmannschaft tragen zu dürfen und werde vor allem den Sommer 2014 nie vergessen. Dennoch hätte ich mir natürlich einen anderen Abschied für uns gewünscht. Viel Erfolg der Mannschaft für die Zukunft!

Ein Beitrag geteilt von Jerome Boateng (@jeromeboateng) am Mär 5, 2019 um 6:48 PST

Wenig später veröffentlichte der Innenverteidiger ein Video, in dem seine Tochter Mayla sagt „Kopf hoch! Die sind doch balla balla, Jerome.“ Dazu schrieb Boateng: „Danke, dass du mir den Tag versüßt, Mayla.“

Deutlichere Worte fand derweil Boatengs Schwester Avelina. „Es ist ein eiskalter Abschied von drei Vorbildern einer ganzen Generation: Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels haben Besseres verdient als dieses Manöver von Joachim Löw“, teilte sie in ihrer Instagram-Story mit.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)