Joe Schilling
Foto: Screenshot Twitter

Nicht nur in der MMA-Welt sorgt ein Video von Fighter Joe Schilling aktuell für Gesprächsstoff. In dem 20 Sekunden langen Clip ist zu sehen, wie der erfahrene MMA-Kämpfer einen Mann in einer Bar ausknockt.

Die Aufnahme beginnt damit, dass das spätere Opfer – ein Mann mit Hemd und Krawatte – und eine Frau in Bikinioberteil und Hot Pants in der Bar herumspaßen. Schilling kommt einige Sekunden später ins Bild. Er und der Mann laufen erst ineinander, anschließend wird der Mann von Schilling zur Seite gestoßen.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Es folgt eine kurze Konfrontation. Allerdings ist nur wenig zu sehen, weil ein Mitarbeiter der Bar die Sicht in der Aufnahme verdeckt. Als der aus dem Bild geht, hat sich Schilling schon vor dem Mann aufgebaut und streckt ihn erst mit einer Rechten und dann noch einem Schlag mit links nieder.

>> MMA-Kämpferin lässt Fäuste fliegen: Mann onaniert bei Fotoshooting – damit hat er nicht gerechnet <<

Mann nach Schlägen von Schilling regungslos

Der Mann bleibt regungslos am Boden liegen, während Schilling einfach weitergeht. Die Frage, wie es zu der Situation gekommen ist, drängt sich natürlich auf. Schilling erklärt selbst in einem Instagram-Statement, dass er aus „Selbstverteidigung“ gehandelt habe.

Er spricht zudem von einer „lebensbedrohlichen Situation“ und nutzt den Hashtag #fuckracists. Näher geht der 37-Jährige aber nicht drauf ein. Der MMA-Fighter stammt übrigens gebürtig aus Dayton im US-Bundesstaat Ohio.

Zu der Stellungnahme kam es, nachdem Schillings Post mit dem Video auf Instagram gelöscht wurde. Es habe gegen die Richtlinien wegen Belästigung und Mobbings verstoßen, heißt es. Auf Twitter ist es aber noch weiterhin zu sehen.

>> Er wollte seine Schwestern töten: UFC-Star Irwin Rivera verhaftet <<

Ex bedankt sich bei Schilling: „Karma mitten ins Gesicht“

Näheres zum Opfer der Attacke ist bis auf einen pikanten Aspekt auch nicht bekannt. Wenige Stunden nach dem Instagram-Statement postete Schilling einen Screenshot auf Social Media. Zu sehen ist eine Instagram-Direktnachricht einer Frau.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Sie schreibt: „Der Typen, den du ausgeknockt hast, ist mein Ex. Er hat mich regelmäßig körperlich angegriffen. Danke, dass du dich für den Barmitarbeiter eingesetzt hast und mir geholfen hast, mit ihm abzuschließen. Ich habe acht Jahre darauf gewartet, dass ihn das Karma mitten ins Gesicht trifft.“

>> UFC: Das sind die wichtigsten Events, Termine und Kämpfe <<

Hat der Mann, der sich mit Schilling angelegt hat, zuvor den Mitarbeiter in der Bar rassistisch beleidigt? Darauf scheint die Frau jedenfalls als Ursache der Konfrontation anzuspielen. Sollte sich Schilling aber nicht weiter dazu äußern, wird der Hintergrund womöglich nie ganz aufgeklärt werden. Ein großer Dank ist dem Fighter, der über viele Jahre in der zweitgrößten MMA-Liga Bellator antrat, für die Aktion aber ja schon zugetragen worden.

>> Hier schlägt Conor McGregor einen alten Mann im Pub – weil er nicht seinen Whisky trinken wollte? <<