FC Everton Andre Gomes verletzt
Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Eine Horror-Verletzung hat das Fußball-Wochenende in der englischen Premier League komplett überschattet. Fußballprofi André Gomes hat sich beim 1:1 (0:0) seines FC Everton gegen Tottenham Hotspur in der englischen Premier League eine schwere Sprunggelenkverletzung zugezogen.

Der 26 Jahre alte Portugiese blieb am Sonntagabend nach einem Foul des Koreaners Heung-Min Son mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen liegen und wurde wenig später mit einer Trage aus dem Goodison Park und in ein Krankenhaus gebracht.

Ihr könnt euch das Foul hier anschauen:

Spieler beider Mannschaften und Zuschauer am Spielfeldrand wandten sich beim Anblick der üblen Verletzung schockiert ab und schlugen die Hände über dem Kopf zusammen. Wie der Verein später mitteilte, erlitt Gomes einen Knöchelbruch. Er soll am Montag operiert werden.

Son, der frühere Bundesligaprofi des Hamburger SV und von Bayer Leverkusen, sah für sein Foul in der 79. Minute die Rote Karte. Der Koreaner war nach dem unglücklichen Zusammenprall völlig niedergeschlagen und in Tränen aufgelöst.

Dass er aber nicht alleine für die Verletzung verantwortlich war, lässt sich hier erkennen:

Son hatte Gomes von hinten mit einer Grätsche ins Straucheln gebracht. Der Portugiese rauschte dann mit Tottenhams Außenverteidiger Serge Aurier zusammen. Erst beim Aufprall mit dem Ivorer brach sich Gomes dann den Knöchel.

Doch Son war als Auslöser der Szene natürlich nicht unbeteiligt an der schweren Verletzung des Gegenspielers. Der Südkoreaner war nach der folgenschweren Aktion mit den Nerven völlig am Ende, weinte und musste sogar vom gegnerischen Spielern getröstet werden.

„Es war nicht sein Fehler“, meinte Tottenhams Mittelfeldspieler Dele Alli, der sein Team in der 63. Minute in Führung gebracht hatte. Erst in der achten Minute der Nachspielzeit rettete Cenk Tosun den Gastgebern mit einem Kopfball noch das späte Remis.

Quelle: dpa