Zapata Houle
Foto: Screenshot YouTube/Boxeo MX

Die erst 18 Jahre alte Boxerin Jeanette Zacarias Zapata aus Mexiko ist fünf Tage nach einem Kampf gestorben. Die Mexikanerin erlag am Donnerstag schweren Kopfverletzungen. Das teilte Veranstalter Yvon Michel mit.

Im Kampf gegen gegen Marie-Pier Houle (31) aus Kanada im Stade IGA in Montreal hatte Zapata am Ende der vierten Runde mehrere schwere Kopftreffer hinnehmen müssen. Die 18-Jährige konnte nicht einmal mehr reagieren, war den Schlägen ihrer Konkurrentin ohne Gegenwehr ausgesetzt.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Noch im Ring fing sie an zu krampfen und wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Dort versetzten die Ärzte sie in ein künstliches Koma, konnten sie so aber auch nicht mehr retten.

>> Boxerin wird zugerichtet und zeigt Mega-Schwellungen <<

Ihre Gegnerin Houle, die zuvor geschrieben hatte, dass der Boxsport seine Risiken und Gefahren habe, es aber niemals die ABsicht sei, einen Gegner ernsthaft zu verletzen, meldete sich auf Facebook tief getroffen zu Wort: „Ich bin am Boden zerstört. Ich spreche ihrer Familie und ihrem Ehemann Jovanni Martinez mein tiefstes Beileid aus.“ Weitere Kommentare zu den Geschehnissen werde es von ihrer Seite nicht geben.“

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)