Italien trauert um große Sport-Hoffnung: 18-Jährige stirbt bei Horror-Unfall

Eiskunstläuferin Elly Mattiuzzo zählte zu Italiens großen Sport-Hoffnungen. Nun wurde sie im Alter von nur 18 Jahren auf schreckliche Weise aus dem Leben gerissen.

Vor zwei Jahren machte Elly Mattiuzzo mit gerade einmal 16 Jahren bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften der Junioren auf sich aufmerksam. Nun trauert Italien um eine große Sport-Hoffnung. Mattiuzzo ist am vergangenen Wochenende bei einem schlimmen Autounfall ums Leben gekommen.

Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet, war Mattiuzzo am Samstagabend mit ihrem Freund in San Marino unterwegs, als die beiden in ihrem Fiat 500 von der Fahrspur abkamen und in den Gegenverkehr gerieten. Nachdem der Fiat offenbar in die Leitplanke aus der entgegengesetzten Spur geriet, stieß er frontal mit einem VW Golf zusammen.

Elly Mattiuzzo: Auto geriet auf die Gegenspur

Zu den Hintergründen gibt es bislang noch keine Informationen – es ist noch unklar, wieso die beiden plötzlich von ihrer Spur abkamen und die Kontrolle über den Wagen verloren. Nach dem ersten Zusammenstoß mit einem Auto konnte ein weiteres Auto nicht mehr ausweichen und fuhr ebenfalls in den Fiat hinein.

Schon der Versuch, den beiden Teenagern Erste Hilfe zu leisten, war vergeblich. Denn Mattiuzzo und ihr Freund waren in Folge des Horror-Crashs sofort tot. Die zum Unfallort gerufenen Rettungssanitäter konnten nur noch den Tod der beiden 18-Jährigen feststellen. Ihr Auto wurde bei dem Unfall komplett zerstört.

Trauer um Eiskunstlauf-Talent Elly Mattiuzzo

Mattiuzzo stammt ursprünglich aus der Region in der Nähe des inmitten Italien gelegenen Kleinstaates San Marino, zog aber im Alter von 16 Jahren nach Mailand, um sich dort besser auf ihre sportliche Laufbahn vorzubereiten. Dafür ließ sie ihre Heimat hinter sich und verließ die Schule. Nur zwei Jahre später wurde sie nun auf so tragische Art und Weise aus dem Leben gerissen. Mattiuzzo nahm unter anderem an den Junioren-Weltmeisterschaften im Eiskunstlauf 2019 teil.

Die Fahrer der anderen beiden Autos kamen zum Glück glimpflich davon. Der Golf-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen vorsichtshalber ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des BMW blieb komplett unverletzt. Nun ermittelt die Polizei, die aktuell versucht, den Unfallhergang zu rekonstruieren.