Foto: Bruce Bennett/AFP
Foto: Bruce Bennett/AFP

Der US-Amerikaner Scott Berry hat 400 Dollar auf den NHL-Titel der St. Louis Blues gesetzt – als er das tat, war das Eishockey-Team im Januar gerade am Boden und stand auf dem letzten Platz der Tabelle. Verrückt: Anschließend gewannen die Blues fast alles, und am Donnerstag auch die Finalserie gegen die Boston Bruins. Das bringt dem irren Zocker 100.000 Dollar!

Während einer Geschäftsreise nach Las Vegas hatte Berry festgestellt, dass die Quote auf dieses Szenario einfach zu verlockend war. Er hatte mehrere Angebote in den Casinos und Wettbüros des Zocker-Paradieses gecheckt und im Paris Las Vegas Casino das beste gefunden. Also wettete er mit 400 Dollar Einsatz, dass die Blues, dessen Fan Berry übrigens auch ist, noch Meister werden.

Das ist sein Wettschein:

Den Mega-Gewinn hat der Amerikaner neben seinem Bauchgefühl auch seiner Hartnäckigkeit zu verdanken. Berry hatte nämlich etliche Anfragen erhalten, seinen noch gültigen Wettschein vor dem entscheidenden Spiel gegen Boston zu verkaufen.

Denn auch die Finalserie lief holprig. Bevor St. Louis das erste Spiel verloren hatte, wurden 41.000 Dollar geboten, vor der dritten Partie sogar 48.000 Dollar. Das sind die Angebote bis zum sechsten Duell:

Die Serie war mit dem Stand von 3:3 ausgeglichen, es kam zum siebten Spiel – und somit zur ultimativen Entscheidung. St. Louis gewann das entscheidende Spiel 4:1 – und machte Berry reich.

„Die Vorbereitung auf das Spiel war das Schlimmste“, sagte Berry gegenüber „News.com„. „Ich versuchte, mich zu beschäftigen, aber nichts funktionierte wirklich. Ich erinnere mich, dass es noch etwa vier Stunden waren und ich versuchte, ein Nickerchen zu machen. Ist nicht passiert.“

Dafür war der Jubel hinter umso größer, und zwar in doppelter Hinsicht. Einerseits feierte Berry mit dem Verein seines Herzens den ersten Stanley-Cup-Titel in der 52-jährigen Geschichte, andererseits die Krönung einer irren Wette mit dem Gewinn der 100.000 Dollar. Der Amerikaner ist momentan auf jeden Fall einer der glücklichsten Menschen der Welt.

Auf seinem Twitter-Profil bedankte sich der Tipper beim Team, den Fans, der Stadt St. Louis und beim Paris Casino dafür, dass ihn die Spielbank in Kürze auszahlen werde. Sein Posting endet mit einem Schlachtruf: „LETS GO BLUES“.