Spektakulärer Crash bei der Rallye-WM in Chile: Der WM-Spitzenreiter Thierry Neuville hat sich auf der achten Wertungsprüfung mit seinem Hyundai an einer Bergkuppe mehrfach überschlagen.

Die Fahrt konnte der Weltklasse-Pilot nach dem Unfall nicht mehr fortsetzen, aber wie durch ein Wunder blieb er weitgehend unverletzt.

Der 30-Jährige wurde für Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Via Twitter gab Hyundai später Entwarnung: „Nach einer Untersuchung im Krankenhaus in Concepcion können wir glücklich feststellen, dass Thierry nach seinem Überschlag keine Frakturen oder Verletzungen erlitten hat.“

Neuville droht nach seinem vorzeitigen Ausscheiden der Verlust der WM-Führung. Der Franzose Sebastien Ogier (Citroen) benötigt bei der Rallye Chile lediglich Platz vier, um an die Spitze des Klassements zu klettern.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!