Fußball-WM in Katar 2022: Das sind die Kommentatoren – alle Infos

Wenn im November die Weltmeisterschaft in Katar 2022 beginnt, übertragen die Sender ARD, ZDF und der Telekomsender Magenta die Spiele aus dem Emirat. Wir zeigen euch, wer die Kommentatorinnen und Kommentatoren sind.
Tom Bartels
Tom Bartels am Kommentatorenplatz. Foto: SWR/Werner Schmidtke
Tom Bartels
Tom Bartels am Kommentatorenplatz. Foto: SWR/Werner Schmidtke

Wenn am 20. November die Fußball-Weltmeisterschaft im Wüstenstaat Katar beginnt, sind auch wieder die ARD, das ZDF und diesmal auch der Telekomsender Magenta vor Ort. Insgesamt 64 Spiele finden vor Ort statt, die auch alle kommentiert werden wollen. Wir zeigen euch, wer für welchen Sender im Einsatz ist!

ARD: Diese Kommentatoren sind bei der Weltmeisterschaft in Katar 2022

Christina Graf

Als ehemalige Profispielerin in der Frauenbundesliga kann Christina Graf natürlich auf den eigenen Erfahrungsschatz zurückgreifen, wenn sie für die ARD in Katar Begegnungen kommentiert. Angefangen hat sie beim Radio Siegen, wo sie als freie Mitarbeiterin erste Schritte als Sportreporterin und Moderatorin unternahm. Später arbeitete sie unter anderem bei RTL und bei ntv. Im Februar 2013 kommentierte sie als erste Frau live ein Spiel der zweiten Bundesliga im deutschen TV. Inzwischen ist sie nach einer Anstellung bei Sky beim WDR und dem SWR gelandet, hat mittlerweile etliche Sportarten, so unter anderem auch die olympischen Spiele in Tokio, kommentiert. Nun wird sie für die ARD auch in Katar Spiele begleiten.

Christina Graf

Bundesliga-Kommentatorin Christina Graf sitzt an ihrem Arbeitsplatz im Stadion.
Foto: Armin Weigel/dpa

Tom Bartels

Der in Celle geborene Kommentator ist schon seit den frühen Neunziger Jahren beim Fernsehen aktiv. Zunächst beim WDR wechselte er 1996 zum Privatsender RTL, wo er als Reporter bei Champions-League-Spielen eingesetzt wurde. Ab 2000 kommentierte er zudem auch Skisprung-Events. Seither gab es viele Wechsel. So war er unter anderem beim damaligen Pay-TV-Sender Premiere, dann beim SWR. Inzwischen ist er aus dem Programm der Öffentlich-Rechtlichten kaum mehr wegzudenken, legendär war sein Kommentar während des WM-Finals in Brasilien, als Mario Götze den entscheidenden Treffer erzielte. Vielleicht wird es in Katar ja wieder einen Bartels-Moment im Finale geben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Abseits der Fussball-Podcast (@abseitspodcast)

Florian Naß

Lange Zeit war der in Frankfurt am Main geborene Kommentator als Experte für Handball und die Tour de France bekannt, seit er 1990 beim Hessischen Rundfunk anheuerte. So ist er bereits seit vielen Jahren als Kommentator für die Tour de France in der ARD aktiv, auch die Handballturniere werden regelmäßig von ihm als Kommentator begleitet. Auch bei sechs olympischen Spielen war Naß schon dabei. Seit der Weltmeisterschaft in Russland 2018 übernimmt er auch Fußballspiele in der ARD. Nun wird er auch die Spiele in Katar für den Sender kommentieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Watts Ab! (@watts_ab)

>> WM in Katar 2022: Das sind die bestbezahlten Fußballer <<

ZDF: Diese Kommentatoren sind bei der Weltmeisterschaft in Katar 2022

Claudia Neumann

Die in Düren geborene Journalistin ist schon lange dabei und kam 1999 zum ZDF in die Sportredaktion, davor war sie bereits für RTL und Sat.1 tätig. Als erste WM-Kommentatorin im deutschen TV 2011 wurde sie schließlich bei der Europameisterschaft der Herren 2016 auch als erste Frau bei einem Männerturnier als Live-Kommentatorin eingesetzt. Daraufhin ergab sich eine große Debatte, die vor allem wegen der sexistischen Beleidigungen gegen sie größere Aufmerksamkeit erlangte. Inzwischen hat sie sich auch bei Herrenturnieren und -begegnungen etabliert. So war sie beispielsweise auch die erste Frau, die ein Champions-League-Spiel kommentierte. Logisch, dass sie auch wieder in Katar für das ZDF dabei ist.

Claudia Neumann

Claudia Neumann steht bei einer Pressekonferenz von ARD und ZDF zur TV-Berichterstattung von der Fußball-EM in Berlin.
Foto: Rainer Jensen/dpa

Béla Réthy

Das Urgestein des ZDF ist bereits seit 1987 fest beim Sender als Redakteur angestellt. Zunächst war er Motorsportexperte, bis er in den Achtziger Jahren auch beim Fußball aktiv wurde. So war er jahrelang der Kommentator, der alle Live-Endspiele beim ZDF kommentierte. 1996 kommentierte er das Finale zwischen Deutschland und England, 2002 das WM-Finale zwischen Brasilien und Deutschland, sowie viele weitere Finalbegegnungen auch ohne deutsche Beteiligung. Die Weltmeisterschaft in Katar soll sein letztes großes Turnier sein, danach will er sich in den Ruhestand verabschieden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Béla Réthy (@belarethy_official)

Oliver Schmidt

Der in Erkelenz geborene Journalist ist seit 1995 für das ZDF als Redakteur aktiv und hat bereits bis Mitte der 2000er Jahre bei Welt- und Europameisterschaften aktiv als Journalist mitgewirkt. 2010 wurde er dann bei der WM in Südafrika mit ins Kommentatorenteam aufgenommen. 2021 kommentierte er erstmals ein Endspiel bei einem Großturnier mit der Partie England gegen Italien. Gemeinsam im Wechsel mit Béla Réthy kommentierte er auch schon Champions-League-Partien im ZDF. Zeitweise war er auch Redaktionsleiter des aktuellen Sportstudios. Nun wird er auch in Katar dabei sein.

ZDF-Kommentator Oliver Schmidt

Oliver Schmidt bei einem Fototermin von ARD und ZDF zur Fußball-WM in Russland.
Foto: Christian Charisius/dpa

Martin Schneider

Der in Wuppertal geborene Sportreporter war lange Zeit die rechte Hand von Reporterlegende Béla Réthy, seit der Handball-Europameisterschaft 2016 ist Schneider auch vorwiegend selbst am Mikrophon im Einsatz. Inzwischen hat sich der 55-Jährige fest etabliert und ist bei den letzten Großturnieren regelmäßig zu hören gewesen. Auch bei den olympischen Spielen sowie bei der Champions League konnte Schneider sein Können unter Beweis stellen. In Katar wird er dazu weitere Gelegenheiten bekommen.

xxxxxxxxxxxx

Magenta: Diese Kommentatoren sind bei der Weltmeisterschaft in Katar 2022

Wolff Fuss

Fußballfans von heute sind wahrscheinlich mit der markanten Stimme des gebürtigen Ehringshauseners aufgewachsen, wie die heutige Ü40-Generation mit Sat.1-Legende Werner Hansch. Von 1999 bis 2009 arbeitete Fuss bei Premiere, ehe er dann zur Telekom und dem Sender „LIGA total!“ wechselte. Gleichzeitig wurde er von Sat.1 auch für die Champions League verpflichtet. Seit 2012 ist er wieder bei Sky. Daneben war er noch für eine ganze Reihe anderer Sender und Nebenprojekten wie auch dem Computerspiel FIFA zu hören. Wer die WM-Spiele in Katar über Magenta verfolgt, wird kaum an Wolff Fuss vorbeikommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wolff Fuss (@wolfffuss)

Marco Hagemann

Ähnlich wie Wolff Fuss ist auch Marco Hagemann in den 2000er Jahren aufgestiegen und über das DSF, heute Sport1, groß geworden. Zunächst arbeitete er im Newscenter und für „Bundesliga Aktuell“. Ab 2004 war er dann für Sky im Einsatz, wo er bis 2014 blieb. Dort erarbeitete sich auch seine Tennis-Expertise, da er von 2007 bis 2013 jeweils immer Wimbledon für den Bezahlsender kommentierte. Seit 2014 ist Hagemann bei RTL aktiv, ebenso ist er seit Beginn bei DAZN im Kommentatorenteam dabei. Inzwischen ist er auch für ServusTV im Einsatz, für Magenta wird er aus Katar die Spiele kommentieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marco Hagemann (@marco.hagemann)

Jan Platte

Eigentlich ist Jan Platte bekennender Tennisexperte, arbeitet aber schon lange als freier Redakteur bei Sport1 und kommentiert dort nationale und internationale Fußballspiele. Seinen Abschluss machte er an der Deutschen Sporthochschule in Köln, zuvor sammelte er erste Erfahrungen in der Sportredaktion von Sat.1. Inzwischen ist er auch für „LIGA total!“ als Kommentator im Einsatz, seit 2016 ist er auch im Team bei DAZN. Für Magenta berichtet er nun auch von der WM in Katar.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Navina Omilade (@navinaomilade)

Jonas Friedrich

Auch Jonas Friedrich, heute vielen bekannt als Kommentator bei ProSieben und den NFL-Übertragungen, begann seine Karriere 2004 beim DSF, heute Sport1. Dort kommentierte er die 1. und die 2. Bundesliga sowie die Premier League. Ab 2009 war er dann bei „LIGA total!“ bei der Telekom, ehe er 2012 zu Sky ging. Inzwischen hat er einen weiten Weg hinter sich und kommentiert seit 2020 auch die Champions League bei Amazon Prime, ist aber weiterhin bei Sky tätig.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jonas Friedrich (@jonas_friedlich)