Alisson FC Liverpool Kopfball Tor
Foto: Laurence Griffiths/Pool via AP

Dank eines Last-Minute-Tores von Torhüter Alisson darf Trainer Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool weiter auf eine erneute Champions-League-Teilnahme hoffen.

Der entthronte englische Fußballmeister kam im Auswärtsspiel bei West Bromwich Albion am Sonntag zu einem späten 2:1 (1:1), weil der Keeper in der fünften Minute der Nachspielzeit nach einer Ecke per Kopf traf.

Seht euch die spektakuläre Szene hier im Video an:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Logisch, dass die Fans da durchdrehten:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Liverpool liegt als Fünfter der Premier League nur noch einen Punkt hinter dem FC Chelsea. Der Absteiger war durch Hal Robson-Kanu in der 15. Spielminute in Führung gegangen, ehe Liverpool durch Mohamed Salah (33.) und Alisson zu drei Punkten kam.

Liverpool-Torwart Alisson Becker hat das erste Tor seiner Profikarriere seinem vor kurzem verstorbenen Vater gewidmet. Anschließend gab der 28-Jährige dem Sender Sky Sports unter Tränen ein Interview.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

„Ich bin zu emotional wegen der letzten Monate und allem, was in meiner Familie passiert ist“, sagte Alisson, dessen Vater José Agostinho Becker im Februar ertrunken war. „Fußball ist mein Leben. Und seit ich denken kann, habe ich mit meinem Vater gespielt. Ich hoffe, er sieht es. Aber ich bin sicher, dass er es mit Gott an seiner Seite sieht und feiert.“

Nach dem Kopfballtor war Alisson am Sonntag von seinen Teamkollegen gefeiert und unter einer Spielertraube begraben worden. Es war das erste Mal in der Vereinsgeschichte Liverpools, dass ein Torhüter einen Treffer in einem Pflichtspiel erzielt. In der Premier League ist der Brasilianer erst der sechste Keeper, dem das gelang.

Für Alisson gab es nach dem Abpfiff eine dicke Umarmung von seinem Trainer Jürgen Klopp – und ein dickes Lob. „Wow! Wir haben uns das zehnmal in der Kabine angesehen, es ist absolut unglaublich“, schwärmte Klopp, der Alissons Einsatz nicht geplant hatte. „Mein Anteil am Tor ist nur, dass ich nicht ‚Bleib hinten!‘ gerufen haben. Ich hab ihn einfach laufen lassen.“

Quelle: dpa