Anton Stach Matthias Stach
Foto: Marton Monus/dpa und Frank Molter/dpa

Falls Fußballer Anton Stach heute für die deutsche U21-Nationalmannschaft aufläuft, dürfte es ein wenig kurios werden. Denn: Vater Matthias kommentiert die Spiele der DFB-Nachwuchsmannschaft.

Am Mittwoch startet die erste Phase U21-Europameisterschaft 2021, die im Zuge der Corona-Pandemie aufgesplittet wird. Die deutsche Mannschaft trifft dabei um 21 Uhr auf Ungarn. Hoffnungen auf einen Einsatz darf sich dabei auch Anton Stach vom Zweitligisten Greuther Fürth machen.

>> U21-EM 2021: Spielplan, Modus, Kader, TV-Ausstrahlung <<

Dabei könnte es zu einem absoluten Novum der deutschen TV-Geschichte kommen. Für Sender ProSieben, der alle Spiele der deutschen U21-Nationalmannschaft live im Hauptprogramm überträgt, kommentiert eine Person, die einen nicht unerheblichen Anteil daran hat, dass Mittelfeldspieler Stach überhaupt unter uns weilt: sein Vater Matthias.

Der 58 Jahre alte TV-Reporter ist im deutschsprachigen Raum vor allem als Tennis-Kommentator beim TV-Sender „Eurosport“ bekannt, seine Berichterstattung mit Experte Boris Becker wird allgemein geschätzt. Aber auch im Fußball ist Stach kein Unbekannter, nun ist er also bei ProSieben für den DFB-Nachwuchs und damit auch seinen Sohn zuständig.

Australian Open Matthias Stach Boris Becker
Matthias Stach bei den Australian Open für Eurosport an der Seite von Experte Boris Becker. Foto: Frank Molter/dpa

Der Kommentator zur „Bild“: „Wir haben da keine Angst vor, sehen das eher entspannt und amüsiert. Unser Verhältnis ist klasse – offen und ehrlich. Ich werde ihn genau wie seine Mitspieler einordnen, eher kritischer.“

Sohn Anton, der zum ersten Mal überhaupt für eine U-Auswahl nominiert wurde, nötigt seinem Vater Respekt ab: „Natürlich bin ich stolz auf ihn. Vor allem aber auf seine Art, wie unaufgeregt er das alles gerade einordnet und wahrnimmt. Ich hätte gerne manchmal seine Gelassenheit in bestimmten Dingen. Ich sag ihm immer. ‚Du bist ne coole Socke!'“

Beim Auftaktspiel am Mittwoch gegen Gastgeber Ungarn wird der 22-Jährige wohl erstmal auf der Bank sitzen, doch Trainer Stefan Kuntz hat bereits in Aussicht gestellt, dass es zur verrückten Vater-Sohn-Konstellation kommen dürfte: „Matthias wird im TV etwas über seinen Sohn sagen müssen – und das wird nicht sein: ‚Warum stellt der blinde Kuntz Anton nicht auf?'“

>> U21-EM unter Einfluss von Corona – die wichtigsten Fragen und Antworten <<

Auf Insider-Informationen sollten sich die TV-Zuschauer jedoch nicht einstellen. Vater Stach: „Wir haben uns geeinigt, weniger Kontakt zu haben. Über Interna aus dem Team würde ich eh nie mit ihm reden!“

Das i-Tüpfelchen wäre natürlich ein Tor des Juniors, weiß auch Vater Matthias: „‚Herrlicher Treffer von Stach‘ hätte schon was! Das würde interessant werden.“ Wir sind jedenfalls gespannt!