Max Eberl
Foto: Bernd Thissen/dpa

Unter Neu-Trainer Adi Hütter geht Borussia Mönchengladbach in die Saison 2021/22. Für die Kaderplanung sind natürlich auch in dieser Saison in erster Linie Max Eberl und dessen „rechte Hand“ Steffen Korell zuständig.

Hier bekommt ihr alle Infos zum Transfergeschehen der Borussia. Wer verlässt den Verein? Welche Spieler zieht es zu Borussia Mönchengladbach? Alle wichtigen Neuigkeiten gibt es auf einen Blick.

30. Juli: Luca Netz vor Wechsel zu Borussia Mönchengladbach?

Wie „Bild“ berichtet, wechselt Luca Netz von Hertha BSC zu Borussia Mönchengladbach. Die Zeitung beruft sich auf eigene Informationen, vermeldet den Wechsel als fix – von offizieller Seite gibt es aber noch keine Bestätigung. Netz hat in der vergangenen Saison sein Bundesliga-Debüt bei Hertha gefeiert, der 18 Jahre alte Linksverteidiger soll vier Millionen Euro kosten.

20. Juli: Romain Faivre zu Borussia Mönchengladbach?

Laut „RMC Sport“ und „Footmercato“ soll sich Borussia Mönchengladbach mit dem französischen Erstligisten Stade Brest über einen Transfer von Romain Faivre einig sein. Schon im vergangenen Jahr soll Interesse bestanden haben. Die Ablösesumme soll zwischen 10 und 15 Millionen Euro liegen.

20. Juli: Hat Gladbach ein Auge auf georgisches Top-Talent aus Kazan geworfen?

Borussia Mönchengladbach soll starkes Interesse an Khvicha Kvaratskhelia haben. Das georgische Top-Talent steht aktuell bei Rubin Kazan unter Vertrag. Laut „Sky“ sollen die Gladbacher bereits „sehr konkrete Gespräche“ mit dem 20-Jährigen geführt haben. Allerdings könnte die Verpflichtung an den hohen Ablöseforderungen für den georgischen Nationalspieler scheitern: 15 bis 20 Millionen Euro hat Kazan für den offensiven Linksaußen ausgerufen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

20. Juli: Zieht es Matthias Ginter nach Spanien?

Abwehrspieler Matthias Ginter könnte Borussia Mönchengladbach noch in diesem Sommer verlassen. Der Vertrag des Nationalspielers läuft im Sommer 2022 aus. Das heißt: Will Gladbach noch eine Ablöse kassieren, wäre das aktuelle Transferfenster eine gute Gelegenheit. Laut „Bild“ sind die drei großen Clubs aus Spanien am 27-Jährigen interessiert: der FC Barcelona, Real Madrid und Atletico Madrid. Auch Bayer Leverkusen hat sein Interesse laut der Zeitung hinterlegt, doch Ginter soll es nach Spanien ziehen. Eine Ablöse im Bereich von 20 Millionen Euro ist im Gespräch.

19. Juli: Lang-Transfer nach Basel fix

15 Uhr: In den vergangenen Tagen wurde viel darüber spekuliert, nun ist es fix. Michael Lang verlässt Borussia Mönchengladbach und kehrt in die Schweiz zum FC Basel zurück. Das haben beide Klubs am Montagnachmittag bestätigt.

Der 30-Jährige kehrt nach drei Jahren in Deutschland zurück in die Schweiz, von 2015 bis 2018 trug er bereits das Trikot des FCB. Zuletzt spielte Lang bei Borussia nur noch eine untergeordnete Rolle.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

19. Juli: Borussia mit Abwehrtalent in Verbindung gebracht

12 Uhr: In den vergangenen Jahren hat Borussia in erster Linie Transfers innerhalb Europas getätigt. Nun wird der Bundesligist mal wieder mit einem Spieler aus Südamerika in Verbindung gebracht. Dabei handelt es sich um William Pacho aus Ecuador.

Unter anderem der „kicker“ hat Medienberichte aus Pachos Heimat aufgenommen, wonach Interesse am 19 Jahre alten Innenverteidiger bestehe. Der Linksfuß kam in der vergangenen Saison unter anderem auf zehn Einsätze in der Copa Libertadores, der Champions League Südamerikas. Aktuell spielt Pacho für Independiente del Valle in der ersten ecuadorianischen Liga.

>> Bundesliga: Wohl 25.000 Zuschauer beim Auftaktspiel Borussia gegen Bayern erlaubt <<

19. Juli: Verlässt Michael Lang Borussia?

11 Uhr: Nachdem Michael Lang im ersten Testspiel gegen Viktoria Köln noch zum Einsatz gekommen ist, fehlte der Schweizer am vergangenen Samstag in Paderborn. Wie Borussia der „Rheinischen Post“ erklärte, könnte es bei dem Rechtsverteidiger in den kommenden Tagen zu Wechselaktivitäten kommen.

Das sagte auch Stadionsprecher Torsten „Knippi“ Knippertz im Live-Kommentator zu Borussias Testspiel beim Zweitligisten aus Paderborn. Wohin es Lang ziehen könnte, ist unterdessen noch nicht bekannt. Zuletzt wurde über eine Rückkehr zum FC Basel spekuliert, weil da Rechtsverteidiger Silvan Widmer den Verein in Richtung Mainz verlassen hat.

>> Fußball-Bundesliga: Die 20 größten Beinahe-Transfers aller Zeiten <<