Dele Alli
Foto: John Walton/PA Wire/dpa

Der englische Fußball-Nationalspieler Dele Alli ist in seinem eigenen Haus überfallen und beraubt worden.

Nach Berichten in britischen Medien drangen in der Nacht auf Mittwoch zwei Männer in sein Haus in London ein, in dem sich Alli während der Coronavirus mit seiner Freundin, seinem Bruder und dessen Partnerin isoliert. „Eine fürchterliche Erfahrung, aber uns geht es allen gut“, schrieb der Profi von Tottenham Hotspur am Mittwochabend bei Twitter. Der Club teilte den Beitrag mit dem Kommentar: „Wir sind bei dir.“

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Die Täter sollen die Anwesenden bedroht und Alli sowie seinen Bruder attackiert haben. Beide trugen dabei leichte Verletzungen am Gesicht davon. Die Räuber entkamen mit Schmuck und Uhren.

Familie von Tottenham-Star Vertonghen im eigenen Haus überfallen

Alli ist bereits der zweite Tottenham-Profi, der in diesem Jahr Opfer eines Überfalls wurde. Im März waren bewaffnete Täter in das Haus von Jan Vertonghen eingedrungen und hatten dessen Familie bedroht. Vertonghen selbst war zu dem Zeitpunkt mit dem Team für das Champions-League-Viertelfinale in Leipzig.

Corona-Regeln gebrochen: Jose Mourinho entschuldigt sich

Für anderweitige Schlagzeilen sorgte im März Tottenham-Profi Eric Dier, der sich nach einem FA-Cup-Spiel einen Disput mit einem Fan lieferte. Dier kletterte auf die Tribüne, wo Sicherheitskräfte eingreifen mussten, um Schlimmeres zu verhindern. Offenbar legte sich Dier mit einem Fan an, der seine Familie beleidigte.

Quelle: dpa