Foto: Uwe Anspach/dpa
Foto: Uwe Anspach/dpa

Am Samstag geht es in der Bundesliga heiß her: Das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke steht an. Kevin Großkreutz schießt im Vorfeld gegen die Königsblauen und beleidigt den großen Rivalen auf Instagram.

Satte 236 Bundesliga-Partien hat Großkreutz für den BVB absolviert, holte zweimal mit Dortmund die Meisterschaft. Aus seiner riesigen Abneigung gegen die Schalker hat er nie einen Hehl gemacht und auch wenn er mittlerweile nicht mehr für die Schwarz-Gelben spielt, hat sich daran nichts geändert.

Vor dem Derby am Samstag teilte der mittlerweile 30-Jährige wieder einmal kräftig aus: „Männer, stopft Ihnen am Samstag den Mund“, schreibt Großkreutz bei Instagram zu einem Foto, das mehrere Schriftzüge der Dortmunder Südkurve zeigt.

Der Weltmeister von 2014 weiter: „Ich kann die große Klappe im Internet nicht mehr hören. Überall werde ich markiert und beleidigt von den Affen. Macht se einfach weg.“ Und um weiteren Kommentaren von Schalker Seite unter seinem Post vorzubeugen, hat „Fischkreutz“, wie er sich auf Instagram nennt, die Kommentarfunktion für seinen Post gesperrt.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kevin (@fischkreutz) am Apr 25, 2019 um 5:07 PDT

Während der gebürtige Dortmunder also beim Sticheln gegen den großen Rivalen noch ganz der Alte ist, läuft es sportlich mittlerweile nicht mehr so rund. Nach mehreren Wechseln, Großkreutz spielte nach seiner BVB-Zeit noch für Galatasaray, Stuttgart und Darmstadt, ist der 30-Jährige mittlerweile in der 3. Liga beim KFC Uerdingen angekommen. Dort ist Großkreutz zwar Stammspieler, dümpelt mit dem Krefelder Klub aber im Tabellenmittelfeld herum.

Was die Schalker selbst von Kevin Großkreutz halten, seht ihr hier im Video.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!