Pay-TV-Sender Sky baut im Sportprogramm sein Moderatoren- und Kommentatoren-Team weiter um. Britta Hofmann soll zukünftig eine größere Rolle spielen, während mit Tom Bayer ein Sky-Urgestein zum Saisonende aufhört. Ein anderer hingegen hängt, entgegen seiner Ankündigung, doch noch zwei Jahre dran.

Mit Esther Sedlaczek, die im Sommer bei der ARD-Sportschau anheuert, und Jessica Libbertz verliert Sky zur neuen Bundesliga-Saison zwei weibliche Gesichter bei der Fußball-Berichterstattung. Nach Informationen der „Sport Bild“ soll daher Britta Hofmann zukünftig mehr Einsätze bekommen und somit in der Hierarchie beim Bezahlsender aufsteigen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Seit 2011 ist die Diplom-Sportjournalistin für Sky im Einsatz. Seit 2017 moderiert sie auch die Samstag-Übertragungen, wo sie nach dem Abgang von Sedlaczek ab der neuen Saison wohl häufiger zu sehen sein wird – womöglich im Wechsel mit Michael Leopold. Das Abendspiel bleibt in den Händen von Sebastian Hellmann, der zukünftig ebenfalls für Amazon Prime Video tätig sein wird.

>> Die schönsten Sportmoderatorinnen Deutschlands – ihre schönsten Bilder <<

Weil Sky die Champions-League-Rechte zur kommenden Spielzeit verliert und zudem keine Sonntagspiele mehr zeigt, überträgt der Sender künftig 204 Spiele weniger pro Saison. Entsprechend werden weniger Kommentatoren benötigt. Nicht mehr zum Einsatz kommen wird laut „SportBild“ Tom Bayer, der schon im Jahr 2000 bei Sky-Vorgänger Premiere dabei war. Er will sich offenbar in Zukunft ehrenamtlichen Tätigkeiten, wie beispielsweise dem Kommentieren für Sehbehinderte, widmen.

Von Kommentator Jörg Dahlmann hatte sich Sky nach dessen „Sushi“-Spruch bereits vor einigen Wochen getrennt. 

Gute Nachrichten gibt es hingegen für alle Fans von Reporter-Legende Ulli Potofski. Für den 68-Jährigen, der bei Sky als Field-Reporter eingesetzt wird, sollte eigentlich zum Saisonende Schluss sein. Weil er aber nicht in der aktuellen Corona-Lage mit leeren Stadien aufhören will, hängt er noch zwei Jahre dran.

>> Bundesliga auf Sky: Die Moderatoren und Kommentatoren am aktuellen Spieltag <<