Alessia Enriquez Ribery Übersetzerin
Foto: Instagram/alesssiah

Am Donnerstag ist Franck Ribéry feierlich in Florenz vorgestellt worden. 15.000 Fans jubelten ihm im Stadion der „Fiorentina“ zu, zudem gab der Franzose seine erste Pressekonferenz in Italien. Dabei verzauberte aber Übersetzerin Alessia Enriquez die Massen.

Gewohnt forsch ging Ribéry auch bei seinen ersten Auftritten in seiner neuen Heimat zu Werke ‒ er versuchte sich zunächst in Italienisch, begann seine erste Pressekonferenz als Spieler der „Viola“, so der Spitzname der AC Florenz, mit einigen Worten in der Landessprache.

Bereits aus seinen zwölf Jahren im Trikot des FC Bayern kennen deutsche Fans Ribéry als einen Menschen, der sich nicht scheut, auch mal Risiken zu gehen ‒ selbst bei Interviews in Sprachen, die er nicht fließend spricht.

Legendär ist dabei das Interview des Routiner gemeinsam mit dem damaligen Teamkollegen Luca Toni nach dem gewonnen DFB-Pokalfinale 2008 gegen Borussia Dortmund. Schon damals, nach einem Jahr in Deutschland, war bei Ribéry von Scheu keine Spur.

Gerade diese Art brachte ihm in seinen ersten Jahren in Deutschland viele Sympathien ein, auch in Florenz waren die anwesenden Medienvertreter beeindruckt. Zu einem Wechsel nach Italien riet Ribéry übrigens auch Toni, der einst selbst für die Fiorentina spielte.

Bei all der feierlichen Inszenierung, einer aufwendigen Lichtshow und der „Rocky“-Hymne „Eye Of The Tiger“ als Auflaufmusik musste sich der Vize-Weltmeister von 2006 das Rampenlicht mit einer anderen Person teilen. Die Frau neben Ribéry bei seinem ersten Medientermin versetzte viele ins Staunen.

Bei der schönen Brünetten handelt es sich um Alessia Enriquez, immer wieder half sie Ribéry, als dieser dann doch zu seiner Muttersprache Französisch griff. Die Übersetzerin verständigte zielsicher zwischen dem Fußball-Star und den anwesenden Medienvertretern.

Dass allerdings nicht nur ihre sprachlichen Qualitäten verzaubern, zeigt, wie rasant die Zahl ihrer Instagram-Follower seit der Pressekonferenz steigt. Aktuell steht Enriquez bei rund 36.000 Abonnenten, vor nicht einmal einem Tag lag sie noch unter 30.000.

Die Tendenz ist also ganz klar steigend ‒ bei der Pressekonferenz noch im dunklen Top unterwegs, präsentiert sich die schöne Übersetzerin auf Instagram gerne im Bikini oder im Badeanzug. Auch am Strand macht Enriquez eine sehr gute Figur.

Durch ihre Tätigkeit als Dolmetscherin im Fußball sieht sie ziemlich viel von Europa, auch das beweist ein Blick auf ihre Posts. Hier ein Foto mit Paul Pogba und Paulo Dybala, da ein Schnappschuss mit Milan-Legende Gennaro Gattuso ‒ auch ein Shot bei der Arbeit mit „Gigi“ Buffon während seiner Zeit bei Paris Saint-Germain darf nicht fehlen.

Besonders in Italien und Frankreich kommt Enriquez zum Einsatz, glänzt mit ihren Qualitäten in beiden Landessprachen. Für die Männerwelt gibt es aber eine schlechte Nachricht: Sie ist vergeben. Der Mann an ihrer Seite ist Matteo Tagliacarne, Team-Manager beim italienischen Erstligisten Inter Mailand ‒ einem Ligarivalen von Ribéry und Florenz.