Rechtsextreme Parolen beim Spiel des FC Viktoria Köln gegen Kaiserslautern

Beim Spiel des Drittligisten FC Viktoria Köln gegen den 1. FC Kaiserslautern ist es am Sonntag zu rechtsextremen Rufen gekommen.
1. FC Kaiserslautern - Viktoria Köln - Trauer Horst Eckel
Fans des 1. Fc Kaiserslautern. Foto: Harald Tittel/dpa
1. FC Kaiserslautern - Viktoria Köln - Trauer Horst Eckel
Fans des 1. Fc Kaiserslautern. Foto: Harald Tittel/dpa

Die Polizei Köln hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun: Neben diversen Auto- und Bikerkorsos, Mahnwachen, Demos, politischen Kundgebungen und dem FC-Spiel gegen Wolfsburg spielte auch noch der Drittligist FC Viktoria Köln gegen Kaiserslautern.

Und bei dem Spiel in Köln-Höhenberg kam es am Sonntag zu Ausschreitungen. Gäste zündeten zu Spielbeginn und während der ersten Halbzeit mehrere Knallkörper sowie bengalische Feuer – Strafanzeige!

Doch es kam noch dicker: Vier Anhänger aus Kaiserslautern fielen mit rechtsextremen Parolen unangenehm auf. Sie erhielten noch während des Spiels einen Stadionverweis. Zudem hat das Nazi-Quartett nun ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung an der Backe.

Mehr News aus Köln: