Gareth Bale sorgt bei Real Madrid weiterhin mit Provokationen für Aufsehen.

Beim 2:0-Sieg des Tabellenführers der spanischen Primera División am späten Freitagabend gegen Deportivo Alavés zog sich der Waliser auf der Auswechselbank des Estadio Alfredo Di Stéfano in Madrid die obligatorische Schutzmaske über die Augen, legte die Beine hoch, den Kopf etwas in den Nacken und tat für einige Sekunden so, als lege er ein gemütliches Nickerchen ein. Danach lachte er mit einigen Kameraden über seinen eigenen Scherz. Hier könnt ihr euch die Szene anschauen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Anschließend wurde der 30 Jahre alte Fußball-Profi aus Cardiff von Fans in den sozialen Medien heftig kritisiert – die Madrider Medien nehmen den Kollegen von Nationalspieler Toni Kroos inzwischen allem Anschein aber nicht mehr wirklich ernst.

Und das gelte auch für Trainer Zinedine Zidane, versicherte die Zeitung „Marca“ in einem Kommentar: Der französische Coach versuche inzwischen nicht einmal mehr so zu tun, als ob er mit dem Stürmer rechne – und rufe ihn daher auch nicht einmal dazu auf, Aufwärmübungen zu machen, hieß es.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Spanien nach der Corona-Zwangspause durfte Bale insgesamt nur für 100 Minuten auf das Feld. Bei den vergangenen vier Begegnungen saß er die gesamte Zeit die Bank. „Und ihm (Bale) ist das auch offenbar egal, nach seinem Grinsen zu urteilen“, meinte „Marca“.

Dabei spielte Bale sogar mal eine wichtige Rolle bei den Madrilenen. Im Champions-League-Finale traf der Waliser im Jahr 2018 per Fallrückzieher gegen den FC Liverpool.

Quelle: dpa