Wembley Stadion London
Foto: Steve Parsons/PA Wire/dpa

Ab dem 1. Juni könnte die Premier League binnen sechs Wochen zuende gespielt werden. Zwei Stadien könnten als Spielstätte dienen.

Der englische Fußballverband FA hat das Londoner WembleyStadion und den St. George’s Park in Burton upon Trent/Staffordshire als neutrale Austragungsorte für den Abschluss der Premier-League-Saison angeboten.

Das berichtet die englische Tageszeitung „The Times“. Nach der Unterbrechung der Saison durch die Coronavirus-Pandemie ist der bevorzugte Plan der FA, die restlichen Spiele ohne Zuschauer auszutragen. Dabei könnten in den beiden Arenen möglicherweise am selben Tag gleich mehrere Spiele ausgetragen werden.

Weder das Wembley-Stadion noch der St. George’s Park sind feste Austragungsorte von Vereinen und gelten daher als neutral. Das Wembley-Stadion ist als Austragungsorte großer Finalspiele und von Länderspielen der englischen Nationalmannschaft bekannt.

Rund 90.000 Besuchern bietet das Wembley-Stadion Platz. Sollte hier die Premier League fortgesetzt werden, bliebe das Stadion jedoch leer. Foto: AP /Alastair Grant

Der St. George’s Park ist die 2012 eröffnete Zentrale der FA, wo die A-Nationalmannschaft und Jugend-Nationalteams häufig trainieren, und bietet auch ein Hotel mit 228 Zimmern. Die 13 Fußballplätze, wovon fünf mit Flutlicht ausgestattet sind, könnten zudem als Trainingszentrum dienen.

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Die Idee, verbliebene Premier-League-Spiele im St. George’s Park auszutragen, kam bereits vor einigen Wochen auf. Dieser Twitter-User erlaubte sich einen Spaß und sprach von einem kurzen Blick auf das Rest-der-Saison-Blitzturnier im St. George’s Park:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Die FA will die laufende Saison einem Medienbericht zufolge ab dem 1. Juni innerhalb von sechs Wochen zu Ende spielen. So bliebe bis zum geplanten Start der neuen Saison am 8. August genug Zeit für eine Pause und die Vorbereitung. Den meisten Clubs fehlen noch neun Spiele, einigen Vereinen zehn. Tabellenführer FC Liverpool steht mit Trainer Jürgen Klopp dicht vor dem Gewinn des Titels.

Premier League: Profis lehnen Gehaltsverzicht wegen Corona ab – es hagelt Kritik

Die Spielpause in England geht zunächst bis zum 30. April. Angestrebt wird ein reguläres Ende der Saison, Geisterspiele gelten dabei als wahrscheinliche Option.

Erst kürzlich sorgte die verrückte Idee für Schlagzeilen, die restliche Premier-League-Saison in China zuende zu spielen.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa