Foto: AFP
Foto: AFP

Sie gehören zu den Hinguckern bei Fußball-Großereignissen: Weibliche Fußballfans auf den Rängen, die gerne mal von den Kameras eingefangen werden. Genau das will die FIFA nun allerdings verbieten – auch, weil in Russland ein ehemaliger Pornostar dabei war?

Der Fußball-Weltverband soll TV-Übertragungsanstalten dazu angehalten haben, auf das Einblenden leicht bekleideter weiblicher Fans zu verzichten. Dazu gehörte bei der diesjährigen Fußball-WM in Russland auch eine russische Blondine. Ein Foto von ihr auf der Tribüne im knappen Russland-Dress ging im Internet viral, sie wurde schnell als heißester Fan der WM berühmt.

Wie sich nun herausstellte, handelt es sich bei der schönen Blondine um Natalya Nemchinova, einem ehemaligen russischen Pornostar. Sie arbeitete auch unter anderen Namen, ist in der Szene auch als Natalia Andreeva, Delilah G, Danica, Amanda, Asya und Annabell bekannt.

Es ist unklar, ob es der FIFA unangenehm ist, dass ein ehemaliger Pornostar mit der WM in Verbindung gebracht wird, oder ob das „Verbot“ der hübschen Fans im TV einen anderen Hintergrund hat. Anti-Diskriminierungs-Beauftragte sehen das Einblenden weiblicher Fans nämlich sehr kritisch und wittern Sexismus. So arbeitet die FIFA während der WM mit dem Fare Network zusammen, das dem Verband dabei hilft, sexistische Verfehlungen, während der Weltmeisterschaft in Russland aufzudecken.

Neben sexueller Belästigung durch Männer in und um die Stadien ist der Anti-Diskrimierungs-Organisation vor allem das Zeigen freizügiger Fußballfans ein Dorn im Auge. Das berichtet die Daily Mail.

Gehören TV-Bilder von hübschen Frauen im Stadion also bald der Vergangenheit an?

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!