Rot-Weiss Essen Fans
Foto: Screenshot Twitter

Die Polizei Essen hat bei dem spontanen Feuerwerk vor dem Essener Fußballstadion nach dem Pokalerfolg von Rot-Weiss Essen gegen Fortuna Düsseldorf (3:2) am Mittwochabend keine Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen festgestellt.

„Es haben sich etwa 150 bis 200 Personen versammelt. Die Gruppe hat sich coronakonform verhalten und kurz darauf auch aufgelöst“, sagte ein Sprecher der Polizei der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Die Fernsehbilder nach dem nächsten Essener Pokal-Coup zeigten am späten Mittwochabend allerdings, dass Abstandsregeln und das Zusammenkunftsverbot für mehrere Haushalte wohl missachtet wurden.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Der frühere Bundesligist Rot-Weiss Essen steht nach der Überraschung im Nachbarschafts-Duell mit Fortuna Düsseldorf erstmals seit zwölf Jahren wieder im DFB-Pokal-Achtelfinale.

Der bislang noch ungeschlagene Spitzenreiter der Regionalliga West kam am Mittwoch zu einem glücklichen 3:2 (2:1) in der zweiten Pokalrunde gegen den Absteiger aus der Fußball-Bundesliga. Simon Engelmann (15. Minute), Kapitän Marco Kehl-Gomez (39.) und der eingewechselte Oguzhan Kefkir (70.) nutzten die einzigen drei echten Chancen des Viertligisten eiskalt aus.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Die deutlich feldüberlegene Fortuna kam trotz ihres höheren Aufwands nur zum zwischenzeitlichen 1:1 und zum späten Elfmeter-Tor jeweils durch Torjäger Rouwen Hennings (36./87.). Damit scheiterte das Team von Trainer Uwe Rösler wie schon in der Vorsaison an einem Viertligisten. Im März hatte die Fortuna als Bundesligist das Viertelfinale beim 1. FC Saarbrücken nach Elfmeterschießen verloren.

>> Essen: Polizei beendet Feier in Arztpraxis – Frau beißt Beamtin in Finger <<

In Essen war die Fortuna von Beginn an spielerisch stärker, tat sich aber vor dem Tor schwer. Ganz anders die selbstbewussten Essener, die in 20 Saisonspielen noch ohne Niederlage sind. Das Team von Trainer Christian Neidhart hatte zudem in der ersten Pokalrunde bereits Bundesligist Arminia Bielefeld mit 1:0 ausgeschaltet. Auch am Mittwoch lief fast alles für den Traditionsclub aus dem Revier, der zuletzt vor 43 Jahren in der Bundesliga gespielt hatte.

Torjäger Engelmann nutzte früh einen üblen Patzer von Düsseldorfs Ersatzkeeper Raphael Wolf aus. Nur drei Minuten nach Hennings‘ hochverdientem Ausgleich schlug RWE zurück: Kehl-Gomez nutzte ein Abstimmungsproblem in der Fortuna-Abwehr aus und wuchtete den Ball per Kopf ins Netz. Im zweiten Durchgang mühte sich die Fortuna so umständlich wie vergeblich. Ein Konter des deutschen Meisters von 1955 genügte für die Entscheidung. Mehr als ein verwandelter Foulelfmeter durch Hennings war für die Gäste nicht mehr drin.

>> Essen: Verlobungsfeier ohne Corona-Regeln – Mann schlägt Polizisten <<

Quelle: dpa