Neuseeländerin Meikayla Moore schießt lupenreinen Hattrick – leider ins eigene Tor

Der Neuseeländerin Meikayla Moore gelang das Kunststück, drei Eigentore im Spiel der Kiwis gegen die USA in der ersten Hälfte zu erzielen.
Meikayla Moore
Die neuseeländische Verteidigerin Meikayla Moore (M) reagiert nach einem Eigentor, während die Spielerinnen des US-Teams in der ersten Halbzeit feiern. Foto: Mark J. Terrill/dpa
Meikayla Moore
Die neuseeländische Verteidigerin Meikayla Moore (M) reagiert nach einem Eigentor, während die Spielerinnen des US-Teams in der ersten Halbzeit feiern. Foto: Mark J. Terrill/dpa

Jedes Jahr veranstaltet der US-amerikanische Fußballverband den „SheBelieves Cup“. Ein Turnier nur für Frauenfußballnationalmannschaften. Seit 2016 wird das Turnier jährlich ausgetragen, so auch in diesem Jahr. Als Gäste sind diesmal die Teams aus Neuseeland, Tschechien und Island dabei.

Dabei trafen die USA und Neuseeland aufeinander. Es sollte ein historisches Spiel werden. Denn auf Seiten der Kiwis erzielte Neuseelands Meikayla Moore einen lupenreinen Hattrick. In der 5. Minute traf sie zum 1:0, nur eine Minute später erhöhte sie bereits auf 2:0. Noch vor der Halbzeit gelang der 25-Jährigen das 3:0. Kurios: Es waren alles Eigentore und somit Treffer für die USA.

Der Spott im Netz war der Spielerin vom FC Liverpool in der englischen Premier League gewiss.

Nicht nur, dass es ein Hattrick war, sie erzielte jeweils einen Treffer mit dem linken Fuß, einen mit dem rechten Fuß und ein Tor per Kopf.

Auch die englische Fußballlegende Gary Lineker war beeindruckt.

Wenn du also mal schlecht drauf bist und glaubst, es sei nicht dein Tag, dann denk an Meikayla Moore. Wahrscheinlich merkst du dann, dass dein Tag so schlecht nicht ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: