Nach Vorstellung und Lieferproblemen: Neue Trikots des 1. FC Köln jetzt erhältlich

Der 1. FC Köln hat das neue Trikot zur Saison 2022/23 vorgestellt. Auch die Lieferprobleme mit dem neuen Ausrüster sind vom Tisch.

Am 27. Juni startete der 1. FC Köln in die neue Saison und bat zum Trainingsstart für die Spielzeit 2022/23. Am Donnerstag, 30. Juni, wurde dann auch endlich das langersehnte neue Trikot des „Effzeh“ vorgestellt. Mit dem neuen Dress dürfen sich die Anhänger der Domstädter auch auf einen neuen Ausrüster freuen.

So wird erstmals der dänische Sportartikelhersteller Hummel den deutschen Meister von 1978 ausrüsten. Günstig wird der neue Wochenenddress aber nicht. So kostet das neue Trikot für Erwachsene 79,95 Euro, für Kinder ist das neue Shirt ab 59,95 Euro erhältlich.

Der kaufmännische Geschäftsführer des Klubs Philipp Türoff erklärte: „Von der Idee über die Werte bis hin zum Design – alles, was in dem neuen FC-Heimtrikot steckt, deckt sich mit der innovativen und kreativen Kraft, die den FC mit Hummel verbindet. Wir freuen uns sehr, dass wir Werte wie Tradition, Nachhaltigkeit und Vielfalt mit unserem Ausrüster teilen.“

Erstmals zum Einsatz kommt das neue Trikot dann am Freitag, dem 1. Juli, wenn die Geißböcke ihr erstes Testspiel bei der TuS Mondorf bestreiten. Dann können die Anhänger auch die neu verteilten Rückennummern begutachten. So wird Mittelfeld-Neuzugang Eric Martel künftig die Nummer 6 von Salih Özcan übernehmen. Angreifer Steffen Tigges, der vom BVB an den Rhein gewechselt ist, bekommt die 21.

Abwehrmann Kristin Pedersen läuft wie bereits in Birmingham mit der Nummer 3 auf, die 8 bekommt Denis Huseinbasic. Der aus Hannover gekommene Linton Maina spielt mit der 37.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 1. FC Köln | Bundesliga (@fckoeln)

Damit sind dann auch die Lieferprobleme bei Hummel vom Tisch. Materialmangel und Lieferengpässe haben wohl dazu geführt, dass die Fans so lange auf die Folter gespannt wurden. Aber nun sind die neuen Trikots ja endlich da. Nun kann die neue Saison aus FC-Sicht endlich losgehen.

Mehr zum 1. FC Köln: