Max Kruse August 2020
Foto: Annette Riedl/dpa-Zentralbild/dpa

Die Welt von Max Kruse schien nach dem erfolgreichen Live-TV-Heiratsantrag bei den Olympischen Spielen in Tokio in bester Ordnung – trotz Vorrundenaus mit der deutschen Mannschaft. Doch plötzlich meldete sich Fitness-Influencerin Vanessa Mariposa mit bösen Vorwürfen zu Wort.

„Er hatte eine Affäre mit mir – und hat aber eigentlich eine Freundin, die er heiraten will. Ich kann es nicht fassen“, sagte sie „Bild“. Sie und Kruse hätten sich im vergangenen Januar in einer vom Bundesliga-Profi gemieteten Villa in Dubai getroffen. „Er sagte, dass er Single sei. Sonst hätte ich mich nie auf ihn eingelassen. Wir haben in Dubai einige Nächte zusammen verbracht, hatten Sex“, behauptete Mariposa. Danach sei der Kontakt nach und nach abgebrochen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Die große Frage lautet nun natürlich: War Kruse damals Single? Laut der Worte in seinem Heiratsantrag nicht – dort sprach er von „fast einem Jahr“, das er und Freundin Dilara schon zusammen seien. Gab es zwischendurch etwa eine Beziehungspause, die Kruse mit Mariposa verbrachte?

>> Max Kruse greift Instagram-Hater an – es geht um seine Freundin <<

Max Kruse: „Wahrheit ist, dass ich Dilara nicht betrogen habe“

Der 33-Jährige reagierte prompt auf die Fremdgeh-Vorwürfe. „Leider muss ich mich nach dem Ausscheiden bei den Olympischen Spielen direkt zu einem privaten Thema äußern“, schrieb Kruse am Donnerstag in seiner Instagram-Story. „Die Wahrheit ist, dass ich Dilara nicht betrogen habe. Dies als wichtige Klarstellung zur Behauptung oder Fragestellung“.

>> Union Berlin: Max Kruse beklagt Rassismus gegen Freundin bei Fan-Party <<

Die Beziehung sei „vollkommen intakt, wir sind ehrlich zueinander und vor allem glücklich!!! Gerade deshalb beschäftigen wir uns auch nicht mit Frauen, die versuchen, auf unsere Kosten Aufmerksamkeit zu bekommen“, ergänzte Kruse. „Wir […] freuen uns einfach auf unsere gemeinsame Zukunft! Denn Liebe und Vertrauen haben wir.“