Martin Hinteregger FC Augsburg
Foto: Andreas Gora/dpa

Bundesliga-Profi Martin Hinteregger vom FC Augsburg will gerne wieder zurück zu Eintracht Frankfurt wechseln, doch im Transferpoker um den österreichischen Abwehrspieler kommen die Klubs bislang zu keiner Einigung. Jetzt hat der 26-Jährige zum Abschluss des Trainingslagers seinem Frust freien Lauf gelassen – und ordentlich einen über den Durst getrunken.

Auf einem Handy-Video, das auf YouTube hochgeladen wurde, ist Hinteregger auf einem Dorffest in Bad Häring (Tirol) zu sehen. Der zweikampfstarke Verteidiger ist ganz offensichtlich betrunken. Er trägt Jeans, ein schwarzes T-Shirt und eine Baseball-Kappe, kann in dem 25-Sekunden-Clip kaum noch stehen und hat den Arm um Teamkollege Kevin Danso gelegt, der seinen angeschlagenen Landsmann mit aller Kraft stützt.

Danso spricht Hinteregger gut zu und versucht ihn zu lenken, doch Hinteregger hat andere Pläne, torkelt mit Danso orientierungslos im Arm über den Marktplatz. Im Hintergrund sind noch andere Augsburger Profis zu sehen, die relativ unbeteiligt an einer Wand lehnen.

Aktiv ist von den Augsburgern im Video lediglich Hinteregger. Wie die „Bild“ berichtet fehlte Hinteregger am kommenden Tag beim Abschlusstraining der Augsburger im Trainingslager. Auch beim obligatorischen Abschiedsbild mit dem Hotelpersonal in Österreich fehlte der Abwehrspieler.

Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter sagte der Zeitung, dass er Kenntnis von dem Video habe, aber erst mit Mannschaft und Martin sprechen wolle, bevor er sich öffentlich zu dem Vorfall äußern wolle.

Wie die Sache auch ausgeht, es scheint so, als ob Hinteregger mit Augsburg abgeschlossen habe und ein Wechsel zurück zur Frankfurter Eintracht, an die er in der Rückrunde der Vor-Saison ausgeliehen worden war, nachdem er Augsburgs Ex-Trainer Manuel Baum stark kritisiert hatte. Baum ist mittlerweile nicht mehr beim FCA, weshalb Hinteregger überhaupt wieder bei den Fuggerstädtern mittrainiert.