Mario Götze
Foto: Bernd Thissen/dpa

Nach dem Abschied von Borussia Dortmund wird Mario Götze seine Fußball-Karriere nach Informationen der „Bild“ im Ausland fortsetzen.

„Die heißesten Spuren führen nach Florenz und Monaco“, schrieb die „Bild“ am Samstag. Um den 28 Jahre alten Siegtorschützen im WM-Finale gegen Argentinien im Jahr 2014 hatte es zuletzt immer wieder Spekulationen gegeben.

+++ Mario Götze: So lacht das Netz über den Vornamen seines Sohnes Rome +++

Nach einem „Sky“-Bericht erscheint ein Wechsel auf die iberische Halbinsel derzeit als wahrscheinlichste Option. Der TV-Sender brachte den FC Sevilla ins Spiel. Die Andalusier sollen mit dem Berater von Götze bereits gesprochen haben.

Seine Karriere beendet hat hingegen ein alter Wegbegleiter Götzes: André Schürrle, der Götzes entscheidenden Treffer im WM-Finale 2014 vorbereitete. Am 17. Juli gab Schürrle bekannt, das professionelle Fußballspielen sein zu lassen.

Quelle: dpa