Robert Lewandowski Manuel Neuer
Foto: Franck Fife/pool AFP/AP/dpa

Robert Lewandowski und Manuel Neuer dürfen auf die Auszeichnung als Europas Fußballer des Jahres hoffen, Hansi Flick hat bei der Trainer-Kür nur deutsche Konkurrenz. Bei der Vergabe der höchsten individuellen Auszeichnungen der Europäischen Fußball-Union könnte Champions-League-Sieger FC Bayern München erstmals seit dem ersten Triplejahr 2013 wieder abräumen.

Bayern-Kapitän Neuer und Torschützenkönig Lewandowski befinden sich neben Kevin De Bruyne von Manchester City unter den drei Nominierten einer Jury für die Auszeichnung des UEFA-Spielers der Saison 2019/20, wie der Kontinentalverband am Mittwoch mitteilte. Maßgeblich war die Abstimmung von 80 Trainern der Clubs, die an der Gruppenphase von Champions League und Europa League teilnahmen, sowie 55 Journalisten.

>> Transfer der Saison? Spekulation über Götze-Rückkehr zum FC Bayern <<

Hinter Lionel Messi und Neymar auf dem geteilten vierten Platz kam Thomas Müller bei der Abstimmung auf Rang sechs. Thiago als Achter und Joshua Kimmich als Neunter sind ebenfalls aus dem Münchner Team, das die Königsklasse gewann, unter den Top Ten. Zuletzt war in Franck Ribéry vor sieben Jahren ein Profi aus der Bundesliga als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet worden. 2014 wurde Neuer Zweiter hinter Cristiano Ronaldo, der dieses Jahr nur Platz zehn belegte.

>> Robert Lewandowski verkündet Baby-Glück auf Instagram und verrät direkt den Namen <<

Bei den Trainern stehen Bayerns Flick, Vorjahressieger Jürgen Klopp vom FC Liverpool und RB Leipzigs Julian Nagelsmann unter den Top Drei. Bei den Frauen erhielten Pernille Harder, die zuletzt vom VfL Wolfsburg zum FC Chelsea wechselte, sowie Lucy Bronze und Wendie Renard, die mit Lyon die Königsklasse gewannen, die meisten Punkte. Bei den Trainern von Frauen-Teams ist unter anderen Wolfsburgs Stephan Lerch nominiert.

>> So attraktiv sind die Spielerfrauen der Bundesliga-Profis 2020/21 <<

Die Preise werden am 1. Oktober im Rahmen der Auslosung der Champions-League-Auslosung vergeben.

Quelle: dpa