Foto: dpa/Ina Fassbernder
Foto: dpa/Ina Fassbernder

Top-Torschütze Robert Lewandowski gewinnt erstmals die Wahl zum Fußballer des Jahres in Deutschland. Triple-Gewinner Hansi Flick liegt bei der „Kicker“-Abstimmung bei den Trainern vorne. Beste Fußballerin ist die Dänin Pernille Harder.

Nach dem Triple-Gewinn mit dem FC Bayern München hat Torjäger Robert Lewandowski erstmals die Wahl zum „Fußballer des Jahres“ in Deutschland gewonnen. Der 32 Jahre alte Pole erhielt bei der vom „Kicker“ durchgeführte Abstimmung unter Sportjournalisten 276 Stimmen. Er lag damit klar vor seinen Bayern-Kollegen Thomas Müller (54 Stimmen) und Joshua Kimmich (49 Stimmen).

>> Irres 8:2! Bayern München schwebt gegen Barca in einer anderen Sphäre <<

Lewandowski ist Nachfolger des Dortmunders Marco Reus. Er ist der erste ausländische Sieger der alljährlichen Wahl seit dem Belgier Kevin De Bruyne im Jahr 2015.

Lewandowski zeigte sich sich „sehr stolz“ über die Auszeichnung: „Umso mehr, als die Erwartungen an mich immer höher werden und ich in jedem Jahr versuche, sie noch zu übertreffen.“ Er war in der abgelaufenen Corona-Saison bester Torschütze in der Bundesliga (34 Tore), Champions League (15) und im DFB-Pokal (6). „Ich habe hart gearbeitet für meine Leistung und die der gesamten Mannschaft, die dann super gespielt hat, national wie international.“ In Polen war der ehemalige Dortmunder schon achtmal Fußballer des Jahres.

>> Champions League: Kingsley Coman köpft den FC Bayern München zum Triple <<

Die Wahl zum „Trainer des Jahres“ gewann ebenfalls erwartungsgemäß Hansi Flick. Der 55-Jährige, der die Bayern nach der Übernahme des Cheftrainerpostens von Niko Kovac im November 2019 im Rekordtempo zum Triple geführt hat, siegte mit 223 Stimmen deutlich vor Jürgen Klopp (164). Der Vorjahressieger hatte mit dem letztjährigen Champions-League-Gewinner FC Liverpool in England die Meisterschaft geholt – für die Reds die erste seit drei Jahrzehnten. Christian Streich vom SC Freiburg kam mit 40 Stimmen auf Rang drei. Flick bewertet seine Wahl als „Auszeichnung für mein gesamtes Trainerteam“.

>> Robert Lewandowski verkündet Baby-Glück auf Instagram und verrät direkt den Namen <<

Mit 212 von insgesamt 446 abgegebenen gültigen Stimmen wurde die dänische Nationalspielerin Pernille Harder vom VfL Wolfsburg zur „Fußballerin des Jahres“ gekürt. Die 27-Jährige gewann vor ihrer Vereinskollegin Alexandra Popp (76 Stimmen) und Dzsenifer Marozsan (36 Stimmen) von Olympique Lyon, die 2017, 2018, 2019 gewählt worden war.

Ergebnisse zur Wahl des Fußballer des Jahres

Fußballer des Jahres 2020 / Plätze 1-10; 525 Stimmen

Platz Name Verein Stimmen
1. Robert Lewandowski FC Bayern München 276
2. Thomas Müller FC Bayern München 54
3. Joshua Kimmich FC Bayern München 49
4. Kai Havertz Bayer Leverkusen 17
Timo Werner RB Leipzig/jetzt FC Chelsea 17
6. Erling Haaland Borussia Dortmund 14
7. Leon Goretzka FC Bayern München 13
8. Jadon Sancho Borussia Dortmund 11
9. Alphonso Davies FC Bayern München 9
10. David Alaba FC Bayern München 6
Mats Hummels Borussia Dortmund 6
Toni Kroos Real Madrid 6

Trainer des Jahres 2020 / Plätze 1-10; 522 Stimmen

Platz Name Verein Stimmen
1. Hansi Flick FC Bayern München 223
2. Jürgen Klopp FC Liverpool 164
3. Christian Streich SC Freiburg 40
4. Marco Rose Borussia Mönchengladbach 26
5. Frank Schmidt 1. FC Heidenheim 21
6. Uwe Neuhaus Arminia Bielefeld 16
7. Urs Fischer 1. FC Union Berlin 11
8. Lucien Favre Borussia Dortmund 5
9. Florian Kohfeldt Werder Bremen 3
10. Steffen Baumgart SC Paderborn 2
Niko Kovac  FC Bayern München/jetzt AS Monaco 2
Julian Nagelsmann  RB Leipzig  2

Fußballerin des Jahres 2020 / Plätze 1-10; 446 Stimmen

Platz Name Verein Stimmen
1. Pernille Harder VfL Wolfsburg 212
2. Alexandra Popp  VfL Wolfsburg 76
3. Dzsenifer Marozsán Olympique Lyon 36
4. Lena Sophie Oberdorf SGS Essen/jetzt VfL Wolfsburg 20
5. Lena Goeßling VfL Wolfsburg 14
6. Melanie Leupolz FC Bayern München/jetzt FC Chelsea 10
7. Lea Schüller SGS Essen/jetzt Bayern München 9
8. Marina Hegering SGS Essen/jetzt Bayern München 8
9. Svenja Huth VfL Wolfsburg 6
10. Giulia Gwinn FC Bayern München 4
Leonie Maier FC Arsenal 4

Quelle: dpa