Kommt ein „Bratan“ nach Lettland: Capital Bra, Thorsten Fink und der FC Riga

Der FC Riga hat Thorsten Fink als seinen neuen Trainer mit einem beeindruckenden Video über Twitter angekündigt.
Foto: Herbert Pfarrhofer/APA/dpa

Was haben der Rapper Capital Bra, der Fußballtrainer Thorsten Fink, der lettische Klub FC Riga und ein Mercedes aus Grevenbroich gemeinsam? Richtig. Erstmal gar nichts. Doch wer auf die glorreiche Idee kam, diese Protagonisten in ein einminütiges Video zusammenzupacken und damit die bosshafteste Trainer-Ankündigung seit Werner Lorant aufzunehmen, sollte mindestens bei der kommenden Oscar-Verleihung dabei sein.

Man muss das Fußballbusiness nicht immer verstehen, manchmal reicht es auch, nur zu genießen. Der Klub aus dem Baltikum hat sich nämlich dazu entschlossen, Thorsten Fink als seinen neuen Trainer vorzustellen. „Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass der 54-jährige deutsche Spezialist Thorsten Fink zum Cheftrainer des „Riga Football Club“ ernannt wurde! Willkommen in Riga, Trainer“, heißt es auf der Seite der Letten.

>> Fußball: Das sind die schönsten Fußballerinnen der Welt – ihre Fotos <<

Blumig untermalt wird dies in einem Video auf dem Twitterkanal des dreimaligen lettischen Meisters, der sich erst 2014 aus einer Fusion zweier Klubs in Riga gründete. Für das richtige atmosphärische Ambiente rappt Capital Bra seinen Song „GTS Benz“, während Fink im Mercedes aus Grevenbroich den weiten Weg in die baltische Metropole vor dem Stadion in Riga abschließt, aussteigt und sich anschaut, wo er da unterschrieben hat.

„Das ist Fantastisch“ lautet die Überschrift zum Tweet. Dem können wir nichts mehr hinzufügen!

>> Fußball-Trainer ohne Verein: Diese Coaches sind zurzeit vereinslos <<