Keine Bundesliga! Warum am Karfreitag keine Spiele stattfinden

Finden Bundesliga-Spiele am Karfreitag statt? Nein! Wir erklären, wieso Spiele der Bundesliga und der 2. Bundesliga nicht erlaubt sind.
Fernsehkamera Bundesliga
Sie tragen die Bundesliga in die Welt – die vielen Fernsehkameras in den Stadien. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa
Fernsehkamera Bundesliga
Sie tragen die Bundesliga in die Welt – die vielen Fernsehkameras in den Stadien. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Die Saison in der Fußball-Bundesliga und in der 2. Bundesliga geht in die heiße Phase. Viele Fans hatten sich sicherlich auf einige heiße Partien am Karfreitag gefreut. Doch daraus wird nichts: Denn am Karfreitag gibt es keine Bundesliga-Spiele. Wir sagen euch, wieso das so ist.

Für viele ist es eine absolute Traumvorstellung: An einem Feiertag, an dem die meisten frei haben, mit Freunden in einer Kneipe Bundesliga schauen. Das geht aber am Karfreitag nicht! Denn die Feiertagsgesetzgebung in Deutschland verbietet Unterhaltungs- und auch Tanz-Veranstaltungen.

>> Bundesliga 2021/22: Unsere Tipps zum 30. Spieltag – und die voraussichtlichen Aufstellungen <<

Das heißt: Sportveranstaltungen, dazu zählen auch die Spiele in der Fußball-Bundesliga, sind untersagt. Auch Clubs, Bars und Kneipen bleiben am Karfreitag zu. Denn beim Karfreitag handelt es sich um einen sogenannten „Stillen Feiertag“, für den besonders strenge Regeln gelten.

Für die Spielplan-Macher der DFL heißt das, dass die standardisierten Abläufe etwas abgeändert werden müssen. In der Vergangenheit kam es schon vor, dass Spiele, die eigentlich am Freitag stattgefunden hätten, auf den Gründonnerstag gelegt wurden. So wurde der Spieltag einfach einen Tag früher eingeläutet.

>> Am Samstag dann wieder Normalität: Das aktuelle Sportstudio um 23 Uhr: Gäste und Moderator <<

Bundesliga: Voller Sonntag wegen Karfreitags-Sperre

In der Saison 2021/22 haben sich die Spielplan-Macher allerdings für einen anderen Weg entschieden. In der Bundesliga sorgt das für einen vollgeladenen Sonntag: Über drei Anstoßzeiten verteilt gibt es vier Spiele, die allesamt auf DAZN zu sehen sein werden.

Arminia Bielefeld empfängt um 15.30 den FC Bayern. Danach folgen um 17.30 Uhr zwei Spiele: Union Berlin trifft auf Eintracht Frankfurt, Hoffenheim auf Greuther Fürth. Beide Spiele werden beim Streaminganbieter in Einzelspielen und als Konferenz zu sehen sein. Den Spieltag schließen dann Bayer Leverkusen und RB Leipzig ab (19.30 Uhr). Am Samstag gibt es vier Spiele um 15.30 Uhr und dann das Abendspiel (18.30 Uhr) Borussia Mönchengladbach gegen 1. FC Köln.

In der 2. Bundesliga werden die beiden Spiele, die sonst am Freitag stattgefunden hätten, am Sonntag um 13.30 Uhr ausgetragen. Das heißt, dass es fünf Sonntagsspiele gibt. Dazu kommen noch drei Spiele, die am Samstag um 13.30 Uhr angepfiffen werden und das Abendspiel der 2. Bundesliga um 20.30 Uhr. In dieser Woche empfängt dort der Hamburger SV den Karlsruher SC.

>> Osterfrühstück mit Fußball-Talk? Das sind die Gäste beim Doppelpass <<