Lionel Messi Jürgen Klopp FC Barcelona FC Liverpool
Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Die Anzeichen für einen Wechsel des argentinischen Superstars Lionel Messi vom FC Barcelona zu Englands Vizemeister Manchester City verdichten sich. Dabei gäbe es noch weitere hochkarätige Interessenten. Zum Beispiel den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp.

„Wer würde Messi denn nicht gern in seiner Mannschaft haben?“, sagte Klopp am Freitag. „Aber da gibt es keine Chance. Trotzdem ein guter Spieler, na klar.“ Als Topkandidat für eine mögliche Verpflichtung des 33-jährigen Argentiniers gilt Liverpools Ligarivale und Vizemeister Manchester City.

>> Wiedervereinigung mit Guardiola? Messi offenbar vor Wechsel zu Manchester City <<

Die britische Zeitung „The Times“ schrieb am Freitag über ein angebliches Telefonat zwischen Messi und Guardiola. Auch die Online-Portale „Goal“ und „Spox“ hatten darüber berichtet. Nachdem Messi seinem einstigen Förderer von seinen Wechselabsichten erzählt habe, soll Guardiola angekündigt haben, sich bei den Man-City-Bossen für eine Verpflichtung des 33-Jährigen einzusetzen.

Nach Informationen der „Times“ soll sich der City-Chef und frühere Barça-Vizepräsident Ferran Soriano sogar schon in der spanischen Region Katalonien aufhalten, um kommende Woche Messis Vater Jorge zu Gesprächen zu treffen.

>> „Krieg“ in Barcelona: Wohin zieht es Lionel Messi? <<

Allerdings könnte es einen weiteren finanzstarken Konkurrenten für City geben. Die spanische Zeitung „Ole“ vermeldete am Freitag, auch PSG-Sportdirektor Leonardo habe zu Jorge Messi Kontakt aufgenommen. Die hohen Gehaltsforderungen des Argentiniers könnten beide Clubs erfüllen, sportlich gesehen ist die Premier League mit City eindeutig die attraktivere Herausforderung für Messi.

„Es würde Man City natürlich helfen und es schwerer machen, sie zu schlagen“, sagte Klopp. „Für die Premier League wäre das großartig. Aber ich bin mir nicht sicher, ob die Liga überhaupt noch einen weiteren Schub braucht.“

>> Bis zu 5000 Zuschauer: Union Berlin will gegen Nürnberg vor Fans spielen <<

Der Liverpool-Coach würde den Wechsel dennoch begrüßen. „Messi hat noch nie in einer anderen Liga (als der spanischen) gespielt“, so Klopp. „Fußball ist anders hier. Ich würde das gern sehen. Ich bin aber nicht sicher, dass es dazu kommt.“

Derweil winkt Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool am Samstag der erste Titel der neuen Saison. Im Finale des englischen Supercups, der in England Community Shiel heißt, trifft der amtierende Meister auf den Pokalsieger FC Arsenal London.