Wesley Sneijder
Foto: Twitter.com/XavsFutbol

Wesley Sneijder hat in seiner Karriere als Fußball-Profi sehr viel erreicht. Der Rekordspieler der niederländischen Nationalmannschaft, der in seiner Karriere unter anderem für Ajax, Real, Inter und Galatasaray spielte, beendete vor zwei Wochen seine bewegte Karriere bei al-Gharafa in Katar. Und in den vergangenen 14 Tagen genoss der 35-Jährige das Leben offenbar in vollen Zügen.

Das lässt zumindest ein Video vermuten, das am Sonntag in der niederländischen Ehrendivision aufgenommen wurde. Beim Spiel zwischen dem FC Utrecht und VVV Venlo wurde Sneijder, der als Spieler an drei Weltmeisterschaften teilgenommen hatte, auf der Tribüne gefilmt, wie er sich im weißen Hemd und Jeanshose mit einem Glas Cola in der Hand den Weg zu seinem Platz bahnt.

Doch das ist nicht alles. Das weiße Hemd und die blaue Hose spannen gewaltig, als sich Sneijder in seinen Sitz plumpsen lässt. In zwei Wochen hat sich der ehemalige Profisportler, der in seiner aktiven Zeit bei 1,70 Meter gerade einmal 67 Kilogramm auf die Waage brachte, eine beachtliche Plauze angefuttert.

Schaut euch hier das Video an:

Das kurze Video, das auf Twitter auftauchte, wurde schnell zum Hit beim Kurznachrichtendienst. „Wie geht das? Wie konnte er sich so schnell einen Bierbauch holen?“, fragt ein User amüsiert. Ein anderer User schreibt kurz und bündig: „Ich habe nichts außer Respekt.“ „Zwanzig Jahre wird dir genau gesagt, was du essen darfst. Da dreht man halt durch, wenn das vorbei ist“, bringt ein anderer Nutzer durchaus Verständnis für Sneijders Bauch auf.

Lediglich mit einer beiläufigen Bemerkung hatte Sneijder vor zwei Wochen das Ende seiner Profikarriere verkündet. „Ich habe nun aufgehört mit dem Fußball“, sagte er in seiner Heimatstadt bei einem Besuch des FC Utrecht, wo Sneijder seine eigene VIP-Loge übernahm.

„Sein Talent, sein Ehrgeiz und seine Frechheit bildeten die perfekte Symbiose in seinem wunderbaren Jahr“, hieß es in einer Würdigung der Amsterdamer Zeitung „de Volkskrant“. 2010 hatte Sneijder mit Inter das historische Triple gewonnen – neben der Champions League auch die Meisterschaft und den Pokalwettbewerb Coppa Italia – und zudem mit der Elftal das Finale der WM in Südafrika erreicht. „Es gab keinen besseren Mittelfeldspieler auf der Welt“, schrieb das Blatt.

Zuletzt hatte der kleine Holländer mit der Rückennummer 10 noch einige Monate in Katar gespielt. Aus der Elftal war er im September 2018 nach dem mit 2:1 gewonnenen Freundschaftsspiel gegen Peru verabschiedet worden. Es war sein 134. Länderspiel.

Längst wird Sneijder in seiner Heimat zur Generation der „Großen Vier“ gezählt – gemeinsam mit Arjen Robben, Robin van Persie und Rafael van der Vaart, die bei der WM 2010 Zweiter und bei der WM 2014 Dritter wurde. In vier verschiedenen Ländern (Niederlande, Spanien, Italien und der Türkei) holte er zudem mit seinen jeweiligen Teams Meistertitel.

Doch war es das nun wirklich oder bleibt Sneijder dem Fußball noch eine Weile in anderer Funktion erhalten? „Das ist doch seine Welt“, sagte Ex-Bayern-Kapitän Mark van Bommel – heute Coach beim PSV Eindhoven – der Plattform Voetbal International. „In ihm steckt ein Trainer.“ Zunächst einmal will er aber ganz offensichtlich das Leben genießen.