Fußball-Fans in Brasilien stürmen Platz und zerstören VAR-Ausrüstung

Der Videoschiedsrichter ist im Fußball weltweit umstritten. In Brasilien haben nun Fans von Grêmio Porto Alegre die Nerven verloren und ihren Frust am VAR ausgelassen. Nach dem 1:3 daheim gegen Palmeiras São Paulo stürmten Ultras auf das Spielfeld und zerstörten die Ausrüstung des VAR zerstört. Der Videoassistent hatte entscheidend zum Ausgang der Partie beigetragen.
Brasilien Gremio Porto Alegre Fans VAR
Foto: Screenshot twitter.com/geglobo/

Anhänger des brasilianischen Fußball-Erstligisten Grêmio Porto Alegre sind nach der Heimniederlage gegen Palmeiras São Paulo (1:3) auf das Spielfeld gestürmt und haben die Ausrüstung für den Videoassistenten (VAR) zerstört.

Kaum war das Spiel beendet, liefen wütende Grêmio-Anhänger, die dem Sportportal „Globoesporte“ zufolge aus dem Sektor der Ultras gekommen sein sollen, auf das Feld der Arena do Grêmio und nahmen auseinander, was sich in ihrem Weg befand.

Außer der VAR-Ausrüstung litt auch die Gerätschaft von Fotografen, wie im brasilianischen Fernsehen vom Sonntagabend (Ortszeit) zu sehen war.

Hier ist ein Video, das den Vorfall eindrucksvoll dokumentiert:

Palmeiras-Spieler Raphael Veiga brach laut „Globoesporte“ ein Interview auf dem Rasen ab, die Gäste-Delegation zog sich in den Stadiontunnel zurück. Im Parkbereich kam es demnach zu Auseinandersetzungen von Grêmio-Anhängern mit den Sicherheitskräften. Unterdessen prügelten sich Fans von Grêmio und Palmeiras auf der Tribüne.

Der Videoassistent hatte entscheidend zum Ausgang der Partie beigetragen. Unter anderem wurde nach dem Eingriff des Videoassistenten ein Elfmeter für Palmeiras gegeben, der zum 1:1 führte. Nach der Niederlage steht der Traditionsclub Grêmio mit 26 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss fürchten, in die Zweite Liga abzusteigen.

Das könnte dich auch interessieren:

dpa