Uwe Rösler Fortuna Düsseldorf
Foto: Daniel Karmann/dpa

Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf plant die Zukunft ohne Trainer Uwe Rösler. Wie der Club am Pfingstmontag bekanntgab, wird der am 30. Juni 2021 auslaufende Vertrag des 52-Jährigen nicht verlängert.

Damit endet die Amtszeit des Thüringers bei den Rheinländern nach knapp 16 Monaten. „Wir alle haben uns die Entscheidung nach der sehr herausfordernden Saison nicht leicht gemacht. Letztendlich sind wir im Rahmen der sportlichen Analyse aber zum Ergebnis gekommen, dass im Sinne aller Beteiligten ein neuer Impuls auf dieser Position für die Zukunft der Fortuna wertvoll sein kann“, sagte Vorstandsmitglied Klaus Allofs.

>> Fußball-Trainer ohne Verein: Diese Coaches sind gerade arbeitslos <<

Über die Nachfolge von Rösler wurde noch nichts bekannt. Seit einer Woche gibt es allerdings Gerüchte über Miroslav Klose. Der Weltmeister von 2014 und WM-Rekordtorschütze hat sich als Co-Trainer beim FC Bayern München verabschiedet und steht vor dem Beginn einer Cheftrainer-Karriere. Klose und Fortunas Vorstandsmitglied Klaus Allofs kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim SV Werder Bremen.

Miroslav Klose: Fortuna Düsseldorf oder Werder Bremen?

Allerdings könnte der Ex-Stürmer, der bislang noch keine Senioren-Mannschaft trainiert hat, auch für seinen Ex-Klub Werder Bremen in der 2. Bundesliga ein Thema sein. Der Bundesliga-Absteiger befindet sich ebenfalls gerade auf Trainersuche. Dort hatte Ex-Coach Thomas Schaaf für ein Spiel übernommen, konnte aber den Absturz in das Fußball-Unterhaus nicht verhindern.

Eine dritte, ebenfalls durchaus reizvolle, Option dürfte für Klose eine Anstellung als Co-Trainer beim DFB sein. Angeblich wünscht sich der designierte Bundestrainer Hansi Flick seinen Co-Trainer vom FC Bayern München auch bei der Nationalmannschaft. Es bleibt spannend. Klose hat mehrere Optionen.

>> Werder Bremen trennt sich von Trainer Kohfeldt – Schaaf übernimmt <<

Rösler hatte den Posten des Cheftrainers in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen (NRW) am 29. Januar 2020 von Friedhelm Funkel übernommen und konnte den Verein im vergangenen Jahr trotz verbesserter Spielanlage nicht mehr vor dem Abstieg in die Fußball-Bundesliga bewahren. Mit dem fünften Platz in der 2. Liga haben die Düsseldorfer keine schlechte Saison gespielt, doch hatten sich die Verantwortlichen mehr erhofft.

Quelle: mit Agenturmaterial der dpa