Im Urlaub sitzt das Portmonee bei vielen Menschen bekanntlich lockerer. Laut der griechischen Zeitung „Sportime“ soll BVB-Stürmerstar Erling Haaland bei einem Restaurantbesuch auf Mykonos gut 500.000 Euro ausgegeben haben.

Zusammengekommen sein soll die Summe bei einem rund sechsstündigen Besuch im Restaurant „Nammos“. On top kamen demnach noch rund 30.000 Euro Trinkgeld. Alle Achtung! Unter anderem auf der angeblichen Rechnung: vier Flaschen „Cristal Vintage“-Champagner à 70.000 Euro.

>> Wirbel um Erling Haaland: Wird der BVB-Star hier aus einem Nachtclub geworfen? <<

Entsprechend ausgelassen war die Stimmung. Übrigens mit von der Partie: der Algerier Riyad Mahrez von Manchester City. Das zeigt folgendes Video:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Erling Haaland dementiert 500.000-Euro-Rechnung: „Fake News“

Schon kurz nach Veröffentlichung der Meldung meldete sich Haaland zu Wort. „Ich glaube, sie haben die Hauptgerichte vergessen, Fake News“, twitterte der Angreifer, der am Donnerstag mit Borussia Dortmund in die Vorbereitung startet, am Samstagabend und versah seinen Tweet mit einem Clowns-Emoji und einem, mit einer Hand vor dem Gesicht.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Zugegeben: Die Jetset-Insel Mykonos ist für ihre astronomischen Preise bekannt. Jeden Sommer machen Berichte die Runde, wonach ein paar Getränke und Snacks gerne mal hunderte Euro kosten können. Eine halbe Millionen für einen Restaurantbesuch auszugeben, dürfte allerdings selbst dort schwer fallen.

 

 

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)