EM 2021: Diese Stadien leuchteten am Mittwoch in Regenbogenfarben

In München war es nicht erlaubt, dafür leuchteten am Mittwochabend im Rahmen des EM-Spiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn andere Stadien in ganz Deutschland in Regenbogenfarben. Wir zeigen euch, welche Klubs mit ihren Stadien bei der Aktion dabei waren.
Regenbogen Berlin Olympiastadion
Mehrere deutsche Stadien leuchteten am Mittwochabend in Regenbogenfarben. Anlass war das UEFA-Verbot für die geplante Aktion, das Stadion in München so zu beleuchten. Wir zeigen euch, welche Stadien beleuchtet wurden.
Foto: Christophe Gateau/dpa

Die Überlegung, die Allianz Arena in München für das EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn in Regenbogenfarben erstrahlen zu lassen, schlug hohe Wellen. Nur noch mehr, nachdem die UEFA die Aktion verboten hat. Das übernahmen aber andere Stadien in Deutschland:

Während die Aktion in München durch die UEFA, Ausrichter der EURO 2020, untersagt wurde, gab es in anderen Bundesliga-Stadien eine große Welle der Unterstützung. Egal ob Köln, Düsseldorf, Berlin oder Frankfurt: Viele Stadien deutscher Großstädte leuchteten am Mittwochabend im Rahmen des EM-Spiels Deutschland gegen Ungarn in Regenbogenfarben – als Zeichen von Vielfalt und gegen Homo- und Transphobie.

>> EM 2021: Ungarns Ministerpräsident Orban sagt Reise zum Deutschland-Spiel ab <<

Die Vereine, deren Stadien aus technischen Gründen nicht verschiedenfarbig beleuchtet werden konnte, zeigten ihre Unterstützung anderweitig. In Mönchengladbach etwa ist eine Beleuchtung des Stadions nur in der Vereinsfarbe grün möglich. Dafür wurden am Niederrhein oder beispielsweise auch bei Werder Bremen Regenbogenfahnen gehisst.

>> EM 2021: Alle Stadien – und wie viele Zuschauer bei der EURO 2020 erlaubt sind <<