Foto: dpa/Jonas Güttler
Foto: dpa/Jonas Güttler

Der Fußball-Zweitligist 1. FC Köln hat einen Transfercoup gelandet und seine Torgranate Anthony Modeste zurückgeholt. Die ganze Stadt geriet am Samstagabend in Euphorie.

Der 30 Jahre alte Angreifer habe einen Vertrag bis 30. Juni 2023 beim Fußball-Zweitligisten unterschrieben, teilte Club-Präsident Werner Spinner am Samstag auf der Gala zum 70. Vereinsgeburtstag mit. Einer fehlt noch“, sagte Spinner, nachdem sich bereits die gesamte Mannschaft des Traditionsvereins auf der Bühne eingefunden hatte: „Tony wird die nächsten Jahre wieder bei uns stürmen.“

Tony Modeste: „Zurück bei meinen Jungs“

Die Gäste konnten es kaum glauben. Dann brach die Menge in grenzenlosen Jubel aus. „Tony“ betrat den Saal durch die Hintertür und sagte. „Ich habe hier Licht gesehen und bin einfach reingegangen. Ich bin dankbar und glücklich, dass ich zum 1. FC Köln und zu meinen Jungs zurückkehren kann.“

Auch im Netz ging die Party unter den FC-Fans ab:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Und auf dem Kölner Ring gab es eine spontane FC-Party:

https://twitter.com/Koelle_fornia/status/1063882782840156166?ref_src=twsrc%5Etfw

Modeste war 2015 erstmals zu den Kölnern gewechselt und hatte für das Team in 73 Pflichtspielen insgesamt 45 Tore erzielt. Im Sommer 2017 wechselte der Franzose nach wochenlangem Transfer-Hickhack für rund 30 Millionen Euro nach China zum Erstligisten Tianjin Quanjian.

Dort wurde Modeste jedoch nicht glücklich. In diesem Sommer kündigte er seinen bis 2020 datierten Vertrag bei den Chinesen nach nur einer Saison wegen ausstehender Zahlungen. Zuletzt hatte er sich bei der U21 der Kölner fit gehalten. „Als wir gemerkt haben, dass es eine Chance gibt, seine Vertragssituation zu lösen und ihn zu vertretbaren Konditionen zu verpflichten, haben wir alles darangesetzt, dies zu schaffen“, sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh.

Modeste betonte, die Kölner hätten sich sehr um seine Rückkehr bemüht. „Diese Unterstützung und das Vertrauen möchte ich unbedingt zurückzahlen und meinen Teil dazu beitragen, dass der FC erfolgreich ist“, sagte der Angreifer. Nach 13 Spieltagen ist der Absteiger derzeit drei Punkte hinter Zweitliga-Tabellenführer Hamburger SV Zweiter.

Modestes Qualitäten sind unbestritten, auf Trainer Markus Anfang kommt aber nun die Aufgabe zu, den Promi-Zugang zu integrieren. Und zwar ohne das vorhandene Mannschaftsgefüge zu sprengen. Und vor allem wird es Fragen zur Zukunft von Kölns aktuellem Top-Torschützen Simon Terodde und seinem backup Jhon Cordoba geben.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Derlei Gedanken waren am Samstag aber noch ganz weit weg, stattdessen schrieb Modeste bei Twitter: „Ich bin einfach nur glücklich, wieder bei dem Verein zu sein, bei dem ich zu Hause bin.“

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Und auch dieser Song dürfte nun wieder regelmäßig in den Kölner Kneipen laufen:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

(Mit dpa-Material)