WM 2018 Public Viewing Frankfurt Fan
Foto: Andreas Arnold/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Den deutschen Fans droht beim Zittern ums Weiterkommen bei der WM ein nervenaufreibendes Rechenspiel – oder sogar ein Nachspiel. Bei der Frage, ob es fürs Achtelfinale reicht, kann jede Gelbe Karte entscheidend sein. Im Extremfall, wenn all das im Gleichstand endet, entscheidet sogar das Los.

Viele Fans fragen sich deshalb, wie das überhaupt ablaufen würde. Die FIFA hat dies inzwischen erklärt – die Mannschaft müsste die Auslosung am Fernseher verfolgen. Wir klären auf:

Wie ist die Ausgangslage? Knapp. Deutschland hat nach dem 2:1 gegen Schweden vor dem letzten Gruppenspiel 2:2 Treffer und drei Punkte auf dem Konto. Damit ist die DFB-Auswahl punkt- und torgleich mit den Nordeuropäern Zweiter der Staffel F. Mexiko ist trotz sechs Punkten nicht sicher weiter, Südkorea darf sich selbst nach zwei Niederlagen noch Hoffnung machen. Alle Szenarien findet Ihr hier!

Wie errechnet sich, auf welchem Platz Deutschland am Ende ist? Bei punktgleichen Teams wird die Tordifferenz und dann die Anzahl der geschossenen Treffer verglichen. Wenn zwei oder mehr Teams dabei jeweils gleichauf sind, werden die direkten Duelle der betroffenen Mannschaften nach den folgenden Kriterien verglichen:

– Anzahl der Punkte aus dem direkten Vergleich
– Tordifferenz aus den direkten Duellen
– Anzahl der in den direkten Duellen erzielten Tore
– Fairplay-Wertung
Losentscheid

Was hat es mit dem Vergleich der Fairplay-Wertung auf sich? Für Verwarnungen und Platzverweise in allen Gruppenspielen gibt es jeweils Minuspunkte: Gelbe Karte (-1), Gelb-Rot (-3), Rot (-4). Bei Gelb-Rot zählt die erste Gelbe Karte nicht mehr als zusätzlicher Minuspunkt. Wichtig: Es fließen immer alle drei WM-Gruppenspiele in die Wertung ein.

Wenn es zu einem Vergleich des DFB-Teams mit Mexiko und Schweden kommt, hat Deutschland bislang die schlechtere Ausgangslage: Gelb für Mats Hummels und Thomas Müller sowie Gelb-Rot für Jérome Boateng bedeuten fünf Minuspunkte. Mexiko hat bislang zweimal Gelb gesehen, also zwei Minuspunkte. Bei Schweden stehen drei Gelbe Karten und damit drei Minuspunkte zu Buche.

Wenn in der Fairplay-Wertung auch Gleichstand ist, wird gelost. Wie läuft das ab? Sollte es in der deutschen Gruppe zu einem Los-Entscheid kommen, ist dieser von der FIFA kurz nach Schlusspfiff geplant – allerdings nicht in Kasan, wo die DFB-Elf spielt. Im Pressekonferenzraum des Moskauer Spartak-Stadions soll das Los um 18 Uhr MESZ vor der Partie zwischen Brasilien gegen Serbien gezogen werden. Die Veranstaltung ist für Medien geöffnet und würde live im Internet gestreamt werden, wie die FIFA auf Anfrage mitteilte.


Mögliche Termine für Losentscheide:

Gruppe E: Spartak-Stadion 27.6./22 Uhr Moskau (Spartak)/N. Nowgorod
Gruppe F: Spartak-Stadion 27.6./18 Uhr Jekaterinburg/Kasan
Gruppe G: Luschniki-Stadion 28.6./22 Uhr Kaliningrad/Saransk
Gruppe H: Luschniki-Stadion 28.6./18 Uhr Samara/Wolgograd


In welchen Fällen kann es für Deutschland zum Vergleich der Fairplay-Wertung oder zum Losentscheid kommen? Es gibt mehrere Möglichkeiten:

– Sollte Deutschland mit 0:1 verlieren und Schweden 0:1 gegen Mexiko unterliegen, käme es zum Vergleich der Fairplay-Wertung zwischen dem DFB-Team und Schweden, wer weiter kommt. Bei Gleichstand würde das Los gezogen. Mexiko wäre als Gruppensieger direkt weiter.

– Sollte Deutschland mindestens zwei Tore schießen und mit einem Treffer Unterschied gegen Südkorea gewinnen (also z.B. 2:1/3:2/4:3) und Schweden mit dem gleichen Ergebnis gegen Mexiko gewinnen, käme es zum Vergleich der Fairplay-Wertung zwischen dem DFB-Team und Mexiko, wer weiter kommt. Bei Gleichstand würde das Los gezogen. Schweden wäre als Gruppensieger direkt weiter.

– Sollte Deutschland 1:0 gegen Südkorea gewinnen und Schweden mit 1:0 Mexiko bezwingen, wären Deutschland und Schweden weiter. Es würde die Fairplay-Wertung und bei Gleichstand das Los entscheiden, welches Team als Gruppenerster ins Achtelfinale kommt. Mexiko wäre dann als Gruppendritter ausgeschieden.

Wer zieht das Los? Ein FIFA-Offizieller nimmt die Ziehung vor – und dass dieser aus keinem der betroffenen Länder stammt.

Gab es eigentlich schon mal einen Losentscheid bei einer WM? Ja, bei der WM 1990 in Italien. Die punkt- und torgleichen Niederländer verloren per Losverfahren in der Gruppe F gegen Irland und mussten im Achtelfinale gegen Deutschland ran. 1970 gab es das Los in Form eines Münzwurfs in der K.o-Phase. Das Elfmeterschießen war damals noch nicht eingeführt, feierte vier Jahre später seine Premiere.