Atlético Madrid Jubel Kieran Trippier
Foto: Marius Becker/dpa

Der englische Fußball-Nationalspieler Kieran Trippier muss sich wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Wettregeln des nationalen Verbandes FA verantworten.

Der Profi von Atletico Madrid soll im Juli 2019, als er noch beim Premier-League-Verein Tottenham Hotspur unter Vertrag stand, zu Wettzwecken Informationen weitergegeben haben, die er nur aufgrund seines Jobs als Fußballer haben konnte und die zu diesem Zeitpunkt nicht öffentlich verfügbar waren. Trippier hat bis zum 18. Mai Zeit, auf die Vorwürfe zu reagieren.

Schlechter als dieser Mann kann man nicht Tennis spielen – steckt Wettbetrug dahinter?

In einer Stellungnahme erklärte der 29-Jährige, er habe bei der Untersuchung der FA voll kooperiert und betonte, als Profi zu keinem Zeitpunkt Wetten mit Fußballbezug platziert oder finanzielle Vorteile dadurch erhalten zu haben, dass Dritte Wetten abschließen.

Quelle: dpa