Diego Maradona
Foto: AP Photo/Natacha Pisarenko

Wenige Tage nach seinem 60. Geburtstag ist die argentinische Fußballlegende Diego Maradona in ein Krankenhaus gebracht worden. Leidet er unter Depressionen?

„Es war emotional eine etwas schwierige Woche für ihn. Es stand unter großem Druck. Das hat ihm psychisch sehr zugesetzt“, sagte sein Leibarzt Leopoldo Luque am Montag im Fernsehsender TyC Sports. Im Sanatorium Ipensa in La Plata wurden nun einige Test durchgeführt. Maradona habe zuletzt schlecht gegessen. Er solle nun in der Klinik bleiben, bis es ihm besser gehe, sagte Luque. Eine weitere, nicht namentlich genannte Person, erklärte, dass sein Gesundheitszustand jedoch „nicht ernsthaft“ sei.

>> Er selbste sagte jedoch ab: Fans feiern Doku zu Diego Maradona beim Filmfest Cannes <<

An seinem Geburtstag am Freitag hatte Maradona bereits einen angeschlagenen Eindruck gemacht. Vor dem ersten Spiel seines Vereins Gimnasia y Esgrima La Plata nach der Corona-Pause kam er zwar kurz ins Stadion, um Glückwünsche und Geschenke entgegenzunehmen. Allerdings musste er von zwei Begleitern beim Gehen gestützt werden. Die Partie selbst verfolgte der Weltmeister von 1986 auf Anraten seines Arztes von zu Hause aus.

Quelle: mit Agenturmaterial (dpa)