Spanien - Deutschland
Foto: Daniel Gonzales Acuna/dpa

Joachim Löw saß fassungslos auf der Bank, Oliver Bierhoff schlug auf der Tribüne die Hände vors Gesicht: Angstgegner Spanien hat einer führungslosen deutschen Nationalmannschaft zum Abschluss des komplizierten Corona-Jahres 2020 die höchste Niederlage in der Amtszeit des Langzeit-Bundestrainers verpasst.

>> „Kaputt“, „historische Tracht Prügel“ – das schreibt die Presse zum 0:6 in Spanien <<

Das 0:6 (0:3) im 189. Länderspiel unter Löws Leitung war auch in der Höhe absolut verdient. Neben der im direkten Duell um Platz eins verpassten Qualifikation für das Finalturnier der Nations League war die Fußball-Lehrstunde auch ein heftiger Stimmungsdämpfer mit Blick auf das kommende EM-Jahr.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

„Wir sind heute klar zurückgeworfen worden“, sagte Löw in der ARD. Er rang um Worte und Fassung. „Es war ein rabenschwarzer Tag. Es hat nichts funktioniert. In jeglicher Beziehung war es schlecht.“ Der 60-Jährige vermisste „Körpersprache, Körperspannung, Zweikampfverhalten“. Man müsse nun „die richtigen Schlüsse ziehen“. Aufgeregte Debatten erwarten den Bundestrainer.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

„Die bitterste Niederlage war es nicht, aber eine der klarsten“, sagte Toni Kroos nach seinem 101. Länderspiel. Sie habe „weh“ getan: „Wir haben überhaupt keinen Zugriff bekommen. Spanien hat uns alles vorgemacht, mit Ball und ohne Ball. Das Spiel muss man Richtung Turnier natürlich analysieren. Es ist einiges zu tun.“

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Die höchsten Niederlagen der deutschen Länderspiel-Historie:

0:9 am 13. März 1909 in Oxford gegen England

0:6 am 24. Mai 1931 in Berlin gegen Österreich

0:6 am 17. November 2020 in Sevilla gegen Spanien

3:8 am 20. Juni 1954 in Basel gegen Ungarn

0:5 am 13. September 1931 in Wien gegen Österreich

2:6 am 23. November 1913 in Antwerpen gegen Belgien

1:5 am 20. April 1908 in Berlin gegen England

1:5 am 29. Juni 1912 in Stockholm gegen Österreich

1:5 am 24. September 1939 in Budapest gegen Ungarn

1:5 am 1. September 2001 in München gegen England

1:5 am 28. April 2004 in Bukarest gegen Rumänien

Die höchsten Niederlagen in der Amtszeit von Bundestrainer Löw:

0:6 am 17. November 2020 in Sevilla gegen Spanien

0:3 am 17. Oktober 2007 in München gegen Tschechien

0:3 am 13. Oktober 2018 in Amsterdam gegen Niederlande

0:2 am 11. Oktober 2014 in Warschau gegen Polen

0:2 am 13. November 2015 in Paris gegen Frankreich

0:2 am 7. Juli 2016 in Marseille gegen Frankreich

0:2 am 27. Juni 2018 in Kasan gegen Südkorea

1:3 am 15. August 2012 in Frankfurt gegen Argentinien

1:3 am 29. Mai 2016 in Augsburg gegen Slowakei

2:4 am 3. September 2014 in Düsseldorf gegen Argentinien

2:4 am 6. September 2019 in Hamburg gegen Niederlande

3:5 am 26. Mai 2012 in Basel gegen die Schweiz

Quelle: dpa