DAZN-Experte wechselt zu Eintracht Frankfurt und übernimmt Trainerposten

Das ist eine echte Überraschung in der Bundesliga: Eintracht Frankfurt baut auf einen DAZN-Experten und schafft für Ralph Gunesch extra einen neuen Posten im Trainerteam.
Ralph Gunesch
Ralph Gunesch hier noch 2014 als Aktiver (im Trikot des FC Ingolstadt) mit sehr engagierter Zweikampfführung und einer noch engagierteren Mimik. Foto: Daniel Reinhardt/dpa
Ralph Gunesch
Ralph Gunesch hier noch 2014 als Aktiver (im Trikot des FC Ingolstadt) mit sehr engagierter Zweikampfführung und einer noch engagierteren Mimik. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Bei DAZN zählt er zu den Urgesteinen der zugegebenermaßen immer noch relativ jungen Unternehmensgeschichte. Nun übernimmt Ralph Gunesch eine neue Position und wechselt zu einem Bundesligisten. Bei Eintracht Frankfurt wird für ihn ein Posten im Trainerteam geschaffen: Der Ex-Profi wird Übergangstrainer.

In den vergangenen Jahren hat sich Ralph Gunesch als Experte für den Streamingdienst DAZN einen Namen gemacht. Für DAZN begleitet er unter anderem Spiele in der Champions League und in der Bundesliga. Eben dort findet sich Gunesch bald auch in einem Trainerteam wieder: bei Eintracht Frankfurt.

>> Transfer-Überraschung: Sky-Moderator wird Spielerberater von Lewandowski und Co. <<

Neuer Posten für Gunesch bei der SGE

Denn Gunesch wird zur kommenden Saison Übergangstrainer bei der SGE, das berichtet die „Sport Bild“. Dort tritt er aber nicht in die Fußstapfen eines bekannten Vorgängers: Diese Position im Team von Cheftrainer Oliver Glasner wurde eigens für Gunesch neu ins Leben gerufen. Die Aufgabe des ehemaligen Fußball-Profis soll es demnach sein, die Talente des Vereins bei der Eingewöhnung an die hohen Jugendmannschaften und später an den Profibereich zu unterstützen. Durch die Vernetzung der beiden Bereiche soll die Talentförderung gefördert werden.

Einen ähnlichen Posten gibt es bei einigen Bundesligisten auch schon. Den Anfang dabei machte einst Borussia Mönchengladbach, als der VfL Otto Addo als Übergangstrainer ernannte. Mittlerweile steht Addo in dieser Position bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Seine Nachfolge in Gladbach trat dann Eugen Polanski an. Als Übergangstrainer arbeiten also vorrangig Menschen, die einst selbst den einen oder anderen Bundesliga-Rasen umgepflügt haben.

Beim gebürtigen Rumänen Gunesch war das in den Trikots von St. Pauli, dem FSV Mainz 05 und dem FC Ingolstadt der Fall. Insgesamt kommt Gunesch auf 166 Einsätze in der 1. und 2. Bundesliga. Zuletzt war er neben seiner DAZN-Tätigkeit im Trainerteam einer Jugendmannschaft des FC Ingolstadt tätig. Ob Gunesch seinen Experten-Job bei DAZN weiter ausüben wird, steht derzeit noch nicht fest.

>> Nach Preisschock: Mit diesem Aldi-Trick könnt ihr die DAZN-Preiserhöhung umgehen <<